Kirchheimer Umland

Alle Routen der „hochgehberge“ sind jetzt vom Wanderverband zertifiziert

Alle Routen der „hochgehberge“ sind jetzt vom Wanderverband zertifiziert. Foto: pr
Alle Routen der „hochgehberge“ sind jetzt vom Wanderverband zertifiziert. Foto: pr

Region. Die Wandermarke „hochgehberge“ erfreut sich schon jetzt großer Beliebtheit. Bereits in den vergangenen Monaten konnten die noch fehlenden Premiumwanderwege „hochgehadelt“, „hochgehtürmt“, „hochgehträumt“ und „hochgehpilgert“ erfolgreich zertifiziert werden. Nun erhielt auch die letzte zur Zertifizierung ausstehende Tour „hochgehblickt“ ihr Zertifikat. Somit sind nun alle, der insgesamt 21 Prädikatswanderwege in und um das Biosphärengebiet Schwäbische Alb komplett.

Der Name „hochgehberge“ steht für ausgezeichnete Wanderwege im Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Unter dem Motto „hoch gehen um runter zu kommen“ werden Gäste zum Erholen in beeindruckender Landschaft eingeladen. Die Prädikatswanderwege eröffnen facettenreiche Zugänge zu der besonderen Kulturlandschaft des Biosphärengebiets mit ihrer artenreichen Tier-und Pflanzenwelt.

Ob Burgen, Schlösser, Aussichtsplattformen, Felsformationen, Flusstäler oder Wiesen und Wälder: das Wegenetz bietet auf Längen zwischen vier und 14 Kilometern verschiedene Möglichkeiten. Abgerundet wird das Angebot durch zahlreiche Direktvermarkter und Gasthöfe, die unterwegs zur Verkostung von regionalen Spezialitäten und Erzeugnissen einladen.

Die zertifizierten Rundwanderwege können in beide Richtungen begangen werden. Die Wegeführung ist durch Wegweiser gekennzeichnet. Am Start jeder Tour gibt es eine Portaltafel mit Hinweisen zum Wegeverlauf, Höhenprofil und Wissenswertes zum Wanderweg. Durch eine naturnahe Wegeführung und der optimalen Beschilderung wurde die Auszeichnung vom Deutschen Wanderinstitut oder vom Wanderverband erreicht. pm

Anzeige