Kirchheimer Umland

Als Einkaufen bis 24 Uhr noch undenkbar war

Solche Öffnungszeiten waren vor 25 Jahren noch undenkbar. Foto: Carsten Riedl
Solche Öffnungszeiten waren vor 25 Jahren noch undenkbar. Foto: Carsten Riedl

Das waren noch Zeiten: Vor 25 Jahren hatten die Geschäfte nur bis 18 Uhr geöffnet und samstags bis 16 Uhr. Öffnungszeiten bis 22 Uhr oder 24 Uhr wären damals unvorstellbar gewesen. Wie der Teckbote vor genau 25 Jahren meldete, sorgte die geplante Reform des Ladenschlussgesetzes für hitzige Diskussionen mit den Vertretern des Einzelhandels. Wissenschaftsforscher verkündeten optimistisch, eine Verlängerung der Öffnungszeiten bis 20 Uhr und an Samstagen bis 18 Uhr würde innerhalb von drei Jahren für 20 Milliarden Mark mehr Umsatz sorgen. Außerdem könnten 30 000 neue Arbeitsplätze entstehen. Die mittelständischen Geschäfte erhoben heftigen Widerspruch. Der damalige Vorsitzende des Kirchheimer City Rings, Hannes Gerber, meinte, die vorhergesagte Umsatzsteigerung sei zu gering, um mehr Personal bezahlen zu können. Außerdem seien mehr als drei Viertel aller Kunden mit den bisherigen Öffnungszeiten vollkommen zufrieden. „Ist es wirklich im Interesse der Verbraucher, eine bewährte Ordnung einer Unordnung zu opfern?“, fragte er. Heute sind es alle gewohnt, dass Läden bis 22 Uhr oder länger geöffnet haben. hah


Anzeige