Kirchheimer Umland

Am Ende gab's ein Unentschieden

Launige Einweihung des Weilheimer Mehrzwecksportfeldes mit "Schlag den Bürgermeister"

Bisher war das Mehrzwecksportfeld am Weilheimer Bildungszentrum Wühle nur für den Schul- und Vereinssport da. Nun steht es tagsüber allen Kindern und Jugendlichen offen. 35 000 Euro stellte der Gemeinderat für die Aufwertung zur Verfügung. Damit wurde viel erreicht, sogar eine Hängematte aufgestellt.

Einweihung des ausgebauten Mehrzwecksportfeldes am Bildungszentrum Wühle mit "Schlag den Bürgermeister", Jugendliche gegen Bürge
Einweihung des ausgebauten Mehrzwecksportfeldes am Bildungszentrum Wühle mit "Schlag den Bürgermeister", Jugendliche gegen Bürgermeister Johannes Züfle - Turmbau

Weilheim. Wie soll man so ein aufgewertetes Mehrzwecksportfeld einweihen? Vielleicht mit fünf Grußworten? Nein, Bürgermeister Johannes Züfle sprach das einzige Grußwort und hatte ansonsten einen viel besseren Vorschlag. Aus dem Fernsehformat „Schlag den Raab“ machte er „Schlag den Bürgermeister“ und ließ Evelyn Schmidt und Nicole Demming vom Jugendtreff Weilheim die Aufgaben stellen. Insgesamt 21 Jugendliche traten gegen Züfle an.

Ob Basketballwerfen oder Leitergolf, der Wettkampf fing für Züfle sehr gut an. Die ersten drei Wettkämpfe gewann er souverän. Doch dann kam der Teebeutelweitwurf. Man stelle sich an den Rand des Beachvolleyballfeldes, nehme den Anhänger des Teebeutels in den Mund und werfe den Teebeutel möglichst weit nach hinten. Jeder hatte drei Versuche, ein Junge erwies sich als deutlich beweglicher und lag gegenüber Züfle weit vorne. Beim Dreiradfahren gab Züfle sogar nach einem Teil der Strecke auf. Dafür war sein Turm aus Holzklötzen solide konstruiert, erreichte eine große Höhe und blieb stehen.

Auch beim Versuch, auf dem Trampolin sitzend Wasser von einer Flasche in eine andere zu füllen, erwies sich Züfle als sehr geschickt –während gleichzeitig zwei Kinder auf dem Trampolin sprangen, und wie. Bei „Vier gewinnt“ hatte es Züfle gegen ein ganzes Team von Jugendlichen schwer, gewann aber ebenfalls. Beim Fußballbowling landete er allerdings keinen Treffer, ein Junge schaffte immerhin einen.

Beim Wissensduell „Blamieren oder kassieren“ setzte Züfle seinen Joker ein und pausierte. Ob er wohl gewusst hätte, wie die zweitteuerste Straße beim Monopoly heißt? Doch abgesehen davon zeigte er stets vollen Einsatz. Am Ende gab es ein Unentschieden, beide Seiten hatten fünf Spiele für sich entschieden. Die Jugendlichen, die gegen Züfle angetreten waren, bekamen auch beim Patt ihre Zehn-Euro-Gutscheine fürs Eiscafé.

Die Suche nach Aufenthalts- und Bewegungsflächen für Jugendliche, sagte Züfle, sei in Weilheim seit Langem ein Thema, schon seit seinem Amtsantritt. „An meinen Schulen gab es nie etwas Eingezäuntes“, erinnerte sich Züfle an die eigene Schulzeit, da habe er selbst auf solchen Feldern Basketball gespielt. Doch was wünschen sich Kinder und Jugendliche auf einer für sie künftig frei zugänglichen Fläche? Dazu konnten sie sich erstmals beim Jugendforum 2014 äußern. Aus diesem Jugendforum bildete sich eine kleine Gruppe engagierter Kinder und Jugendlicher. Bei mehreren Planungstreffen und Vor-Ort-Begehungen gewannen verschiedenste Ideen Gestalt. Nach dem Jugendtreffbeirat diskutierte der Gemeinderat und gab die nötigen Mittel frei.

Die jugendlichen Vorschläge wurden nicht nur angehört, sondern soweit möglich tatsächlich umgesetzt. Die Ballspielfläche mit Basketballkörben und Fußballtoren wurde um ein Trampolin, eine Hängematte, Lümmelbänke und Stadionsitze und -bänke ergänzt. Wo früher Gebüsch war, ist eine kleine Liegewiese entstanden. Durch die Rodung ist das Mehrzwecksportfeld nun auch besser einsehbar. Das frühere Feld zum Kugelstoßen ist einem Beachvolleyballfeld gewichen. Welcher Sport den Jugendlichen mehr Spaß macht, daran ließen sie bei Züfles Nachfrage keinerlei Zweifel: Weg mit der Kugel, ab an den Strand!

Neue Sportflächen wären sehr viel teurer gewesen. „Wir wollten Vorhandenes besser auslasten“, sagte Johannes Züfle. Auch der Schulsport profitiert davon, das gilt auch für den für Herbst geplanten neuen Jugendtreff am Weilheimer Bildungszentrum Wühle.

Einweihung des ausgebauten Mehrzwecksportfeldes am Bildungszentrum Wühle mit "Schlag den Bürgermeister", Jugendliche gegen Bürge
Einweihung des ausgebauten Mehrzwecksportfeldes am Bildungszentrum Wühle mit "Schlag den Bürgermeister", Jugendliche gegen Bürgermeister Johannes Züfle - auf dem Dreirad, Züfle gibt auf
Anzeige