Kirchheimer Umland

Ausgerechnet die Jubiläumstour war verregnet

Jahresabschluss Schlierbacher Albvereinssenioren blicken bei weihnachtlicher Feier zurück auf ihr Jubiläumsjahr.

Die Senioren des Schlierbacher Albvereins bei ihrer Jahresabschlussfeier.Foto: pr
Die Senioren des Schlierbacher Albvereins bei ihrer Jahresabschlussfeier.Foto: pr

Schlierbach. Einen gemütvollen Abschluss des 40er-Jubiläumsjahrs hat die Seniorengruppe des Schwäbischen Albvereins Schlierbacher begangen. Walter Haller konnte dabei im festlich geschmückten Bürgersaal im Farrenstall unter anderem die ehemalige langjährige Leiterin Ruth Kromer sowie die ältesten Wanderfreunde Elli Pape und Walter Haller Sen. begrüßen.

Seit 1976 besteht die Gruppe, und seither hat sie sich über mangelnden Zuspruch nicht beklagen können. Dieses Engagement der Senioren wurde bei der Feier sowohl von Bürgermeister Paul Schmid als auch von der Vereinsleitung gewürdigt, von letzterer gar mit einer Jubiläumstorte. Gemeinschaft pflegen und anderen Freude schenken, solle auch weiterhin das Motto sein.

Auch im Jahr 2016 konnte die Gruppe bei fast jeder Mittwoch-Nachmittags-Wanderung einem halben hundert Senioren frohe Stunden bereiten – also wieder über 1 200 Wanderfreunden. Allerdings musste auch von drei verstorbenen Wanderfreunden Abschied genommen werden. Mit gemeinsam gesungenen Liedern, weihnachtlichen Vorträgen und einer Kaffeepause mit selbst gespendeten Kuchen herrschte im Saal während der Feier eine Atmosphäre voller Gemüt.

Natürlich durfte ein Rückblick auf das Wanderjahr nicht fehlen. In gereimten Versen wurde dies nacherlebt, wobei man wieder vorwiegend gutes Wetter hatte genießen dürfen. Vom Besen in Waldhausen über das Kutschenmuseum in Bühlerhausen, den Tachenhäuser Hof, im Remstal oder in der näheren Umgebung wurde berichtet. Überall dorthin hatten die Wanderungen geführt. Aber ausgerechnet die Jubiläumstour ins Tannheimer Tal/Berwang war total verregnet. Es war interessant, die 25 Wandertouren nachzuerleben, wobei auch das Radler-Quartett für seine „Schweißtouren“ seine Würdigung fand.

Mit einem Ausblick auf das neue Wanderjahr und dem Dank an alle Mitwirkenden schloss der Nachmittag mit dem gemeinsam gesungenen Lied: „Ein schöner Tag war uns beschert“, dem wohl alle zustimmen konnten.ll

Anzeige