Kirchheimer Umland

Ausstellung über Flucht in Kirchheim

Asyl Im Rathaus sind ab 12. Oktober Geschichten von Migranten zu lesen. Sechs Personen kommen aus der Region.

Kirchheim. Vom 12. Oktober bis 23. November ist die Wanderausstellung „An(ge)kommen. Augenblicke. Begegnungen. Geschichten“ im Kirchheimer Rathausfoyer zu sehen.

Überall gibt es vielschichtige Erfahrungen mit den Themen Flucht und Migration. Die Ausstellung beleuchtet die Ankunft in Deutschland und das heutige Leben ehemaliger Geflüchteter. Sie gibt Geflüchteten ein Gesicht und eine Stimme.

Unter den Porträtierten aus der Region Stuttgart sind auch sechs Personen aus Kirchheim und Umgebung. Sie gehören verschiedenen Generationen an und flohen einst aus dem Iran, aus Sri Lanka, Kambodscha, der DDR und Afghanistan. Ihre Porträts wurden eigens für die Kirchheimer Ausstellung erstellt. Auch der Teckbote stellt die Personen vor (siehe Artikel rechts).

Eröffnet wird die Ausstellung am Freitag, 12. Oktober, um 16 Uhr im Foyer des Kirchheimer Rathauses. Für Bewirtung sorgt die Kochgruppe Awafi, für Musik Natalja und Valery Katsnelson.pm

Anzeige