Kirchheimer Umland

Auszeichnung für Filmer

Filmfestival Josef Pettinger und Lutz Schulze vom FCT erhalten Preise.

Dettingen. Josef Pettinger, Autor beim Film Club Teck (FCT), ist für seine aktuelle Produktion „Reni“ bei den Deutschen Filmfestspielen im bayerischen Rain mit einem „Obelisken“ ausgezeichnet worden. Bereits zum zweiten Mal erhielt er den Preis - das „Sahnehäubchen“ auf die Einladung zum größten nichtkommerziellen Filmfestival in Deutschland. Am Start war auch Lutz Schulze, der stellvertretende FCT-Klubleiter, mit seinem unterhaltsamen Sechsminüter „Da kam ick ins Grübeln“. Er erhielt die große DAFF-Medaille.

Eine Gesprächsrunde befasste sich an drei Tagen mit knapp 50 Filmen und vergab anschließend die sieben Filmpreise des Bundesverbandes Deutscher Film-Autoren (BDFA). In der aktuellen „Reni“-Laudatio von Frank Heinig, Autor und Kameramann aus München, heißt es: „Der Filmemacher zeigt eine junge Frau in Alltagssituationen, in ihrer Wohnung, mit ihrem Freund und als Darstellerin am Theater. Das behutsame, ja fast unaufdringliche Porträt einer contergan-geschädigten Frau lässt im Laufe des Filmes die Behinderung in den Hintergrund treten. Im Mittelpunkt steht der Mensch.“b.i.

Anzeige