Kirchheimer Umland

Bäume, Glühwein und Rote

„Friends for Football“ verkaufen Weihnachtsbäume für guten Zweck

Am Samstag ist es wieder so weit: Dann verkaufen die Schlierbacher „Friends for Football“ wieder Weihnachtsbäume vor dem Rathaus. Bereits zum fünften Mal findet der Verkauf zugunsten des Schlierbacher Fußballsports statt. Wieder mit im Gepäck: Der Glühweinstand und heiße „Rote“ vom Grill.

Mit dem Verkauf von Schwarzwaldtannen und Warmem für den Magen wollen die „Friends for Football“ den Schlierbacher Kickern unter
Mit dem Verkauf von Schwarzwaldtannen und Warmem für den Magen wollen die „Friends for Football“ den Schlierbacher Kickern unter die Arme greifen.Archivfoto: Ralf Dreizler

Schlierbach. Entstanden ist der Verein „Friends for Football e. V.“ vor gut fünf Jahren, wie Gründungsmitglied Jörn Feldsieper berichtet. „Aus dem damals neuen Baugebiet Sommerweide kam die Anfrage an verschiedene Gemeinderäte, ob nicht in der Nähe zum Neubaugebiet ein Bolzplatz für die Kinder eingerichtet werden könnte“, erzählt er vom Ausgangspunkt der Vereinsgründung.

Anzeige

Einen Bolzplatz gibt es zwar bis heute nicht, die Anfrage war aber die Initialzündung für etliche Fußballbegeisterte in Schlierbach, sich für die Förderung des Fußballsports ganz allgemein und abseits von Sportvereinsstrukturen einzusetzen. Rund 25 Gleichgesinnte, die allermeisten sind selbst Hobby-Kicker, sind mittlerweile in dem Verein organisiert.

„Wir wollen uns aber ausdrücklich nicht als Konkurrenz zum Sportverein verstanden wissen“, macht Ralf Dreizler, Vorstandsmitglied der „Friends for Football“, deutlich. Ganz im Gegenteil: Neben der Fußballabteilung des TSV Schlierbach, die regelmäßig durch Zuwendungen unterstützt wird, steht nach wie vor die Einrichtung eines Bolzplatzes auf dem Vereinsprogramm. „Wir würden da gerne die Tore spendieren“, so Dreizler. Vorstellen können sich die Vereinsmitglieder auch, jungen Fußballtalenten ein wenig unter die Arme zu greifen, beispielsweise durch einen Fahrtkostenzuschuss zum Training.

Damit solche Aktivitäten finanziert werden können, verkauft der Verein nun bereits zum fünften Mal Weihnachtsbäume für einen guten Zweck. „Wir haben praktisch einen Full-Service-Verkauf“, sagt Jörn Feldsieper. Kommen, Baum aussuchen, einen Glühwein trinken und eine Rote essen: „Das ist schon eine beinahe familiäre Veranstaltung.“ Wer möchte, bekommt seinen Baum sogar direkt nach Hause geliefert.

Am Samstag ab 10.30 Uhr können die Weihnachtsbäume also vor dem Rathaus erworben werden. Insgesamt haben die Vereinsmitglieder 65 Tannen in verschiedenen Größen besorgt, die nun auf Abnehmer warten. Dabei kommen die Bäume nicht irgendwoher, sondern aus dem Nordschwarzwald: „Dadurch haben die Bäume sogar eine brauchbare Ökobilanz“, meint Jörn Feldsieper mit einem Augenzwinkern.