Kirchheimer Umland

Balancieren für jedermann

Slackline
Slackline Symbolfoto

Notzingen. In die Haushaltsplanung fürs kommende Jahr möchte der Notzinger Gemeinderat Geld für ein „Slackline“-Spielgerät aufnehmen. Der SPD-Gemeinderat Helmut Langguth hatte angeregt, ein solches Spielgerät anzuschaffen, um auch in Notzingen dem Trendsport frönen zu können. Auch im öffentlichen Raum sieht man die gespannten Bänder, auf denen balanciert wird, immer wieder. Einig war sich der Gemeinderat schnell, dass das insgesamt eine gute Sache sei.

Statt dem vorgeschlagenen Standort auf dem Spielplatz Eichert rückte der Pausenhof der Notzinger Grundschule in den Fokus. Wichtig sei, bei der Auswahl des Geräts zu beachten, dass es offiziell zugelassen ist, sodass die Gemeinde bei etwaigen Unfällen nicht haftet, betonte Rudolf Kiltz (CDU). Ganz verschiedene Varianten stehen dabei zur Auswahl, wie eine spontane Internetrecherche von Irmtraut Schneider (UKW) ergab. Sie sollen mit dem aktuellen Vorschlag seitens der Verwaltung, einem Modell für rund 2978 Euro brutto, verglichen werden. eis


Anzeige