Weilheim · Lenningen · Umland

Bei der Weihnachtsaktion gilt: Spenden statt Schenken

Benefiz Viele Firmen unterstützen die Teckboten-Aktion in der Vorweihnachtszeit. Manch einer verzichtet auf Kundengaben und fördert lieber die soziale Landschaft in der Region um die Teck. ACE 3 Von Irene Strifler
Familie Hepperle von der gleichnamigen Kirchheimer Metzgerei unterstützt die Weihnachtsaktion mit 1100 Euro - da freut sich auch das jüngste Familienmitglied. Foto: Jean-Luc Jacques

Bei der Teckboten-Weihnachtsaktion geht es gewissermaßen immer um die Wurst – im übertragenen Sinne. Schließlich kommt das gesammelte Geld stets wichtigen Pfeilern der sozialen Landschaft rund um die Teck zugute. Ohne die Aktion wäre so manche sinnvolle Initiative im Keim erstickt oder gar nicht erst entstanden.

Um die Wurst im wörtlichen Sinne geht es dagegen meist in der Metzgerei Hepperle in der Kirchheimer Dreikönigsstraße. Seit 1879 läuft diese Metzgerei im Familienbetrieb. Momentan teilen sich zwei Familien das Regiment: Kathrin und Ralf Hepperle sowie Beate und Gerhard Hepperle. Natüarlich geht‘s bei Hepperles nicht nur um die Wurst. Über die Theke werden auch Fleischwaren aller Art und mittägliche Gerichte gereicht. Stärken kann man sich mit schwäbischen Klassikern und anderen Leckereien auch im Gasthaus zum Rad, das an die Metzgerei angeschlossen ist. Auch dort setzt man auf Regionales. Kein Wunder, dass Familie Hepperle auch im Alltag außerhalb des Berufs die Region besonders am Herzen liegt. Deshalb unterstützt sie heuer anstelle von Kundengeschenken regionale wohltätige Projekte und überweist der Teckboten-Weihnachtsaktion 1100 Euro. Wir freuen uns sehr über diese Gabe und danken den Metzgersleuten und ihrer Kundschaft.

 

 

Sie sind wieder mit 2000 Euro dabei: Dirk Weiss (links) und Dietmar Rolle von GH Baubeschläge aus Weilheim. Foto: Carsten Riedl
Brandschutzexperte Markus Schurr aus Schlierbach (rechts) unterstützt die Aktion wieder mit 500 Euro.  Foto: Carsten Riedl
Anzeige