Kirchheimer Umland

„Blaue Engel“ leisten tolle Arbeit

THW Kirchheim feiert 50. Geburtstag – Ortsverband bestens aufgestellt

In der Kirchheimer Stadthalle fand der Festakt zum 50-jährigen Bestehen des Ortsverbands Kirchheim der Bundesanstalt „Technisches Hilfswerk“ (THW) statt. Mit Grußworten, Rückschau, einem Film über die 50-jährige Geschichte und Ehrungen wurde der Anlass gebührend gefeiert.

Stephan Bröckmann überreicht dem THW-Ortsbeauftragten Dr. Andreas Baumann (links) die Ehrenurkunde zum 50. Geburtstag. Foto: Rai
Stephan Bröckmann überreicht dem THW-Ortsbeauftragten Dr. Andreas Baumann (links) die Ehrenurkunde zum 50. Geburtstag. Foto: Rainer Stephan

Kirchheim. THW-Ortsbeauftragter Dr. Andreas Baumann konnte zahlreiche Gäste beim Festakt willkommen heißen. Er hob auf die am 8. Dezember 1965 erfolgte Gründung des Ortsverbands und die erste Unterkunft im Farrenstall ab. Bereits drei Jahre später hätten die Mannen bei einem Tornado in Pforzheim ihren ersten Echteinsatz gehabt, dem weitere Einsätze in Russland und auf den Philippinen folgten. „Dankenswerterweise haben sich bis heute die Montagsdienste erhalten“, freute sich der Ortsbeauftragte, der noch die Aufgaben der ehrenamtlich getragenen Behörde „Bundesanstalt THW“ umriss.

Anzeige

Für das verhinderte Stadtoberhaupt sprach Bürgermeister Günter Riemer. Er sparte nicht mit Lob über den Kirchheimer Ortsverband, hob den dreifachen Einsatz in Sachen Flüchtlingshilfe hervor, ebenso den im Rahmen der Goldenen Oktobertage veranstalteten „Tag der Rettungsorganisationen“, bei dem ihm besonders die Tauchübungen gefallen hätten. Auch das vor zwei Jahren in der Fachwerkstadt stattgefundene THW-Landesjugendlager habe Maßstäbe gesetzt. Direkt an Andreas Baumann gewandt formulierte er noch die gemeinsame Devise zur anstehenden Erweiterung des Ortsverbandstandorts: „Wir kämpfen um mehr Fläche in Kirchheim“.

Die Grüße des Landkreises Esslingen überbrachte Dr. Marion Leuze-Mohr, die Erste Landesbeamtin beim Landratsamt. Sie flocht den Philosophen Aristoteles in ihre Rede ein. Dessen Aussage, „Es ist wahrscheinlich, dass etwas Unwahrscheinliches passiert“ begründe auch das Vorhandensein von Rettungsorganisationen für Notfälle und Katastrophen. Leuze-Mohr zählte die Aktivisten des Ortsverbands zu den „Blauen Engeln“, die hervorragend ausgebildet ihren Dienst versähen. Aktuell hätten die THW-Helfer für Flüchtlinge Zelte aufgestellt und somit auch „helfende Hände“ gereicht.

THW-Landesbeauftragter Stephan Bröckmann hielt die Festrede für den verhinderten Präsidenten des Technischen Hilfswerks. Gleichgesinnte wären 1965 mit Schubkarren, Spaten und Seilen zusammengekommen, um gemeinsam mit der Arbeit für eine gute Sache zu beginnen. Stephan Bröckmann sah den Ortsverband mit „Kernkompetenz“ bestens aufgestellt und verwies bei der Ausstattung der Bergungsgruppe auf das neue „Einsatzstellen-Sicherungs-System“, das die Sicherheit der Einsatzkräfte in einsturzgefährdeten Bereichen gewährleisten soll. Bei seinem Blick in die Zukunft erwähnte der Landesbeauftragte, dass im Jahr 2016 das THW vom Bund finanzpolitisch „gut bedacht“ werde und somit jeder Ortsverband 11 000 Euro mehr zur Verfügung habe.

Zum Schluss seiner Rede durfte Stephan Bröckmann zudem noch drei verdiente Helfer des Kirchheimer Ortsverbands ehren: Jugendbetreuer Oliver Kiedaisch erhielt das Helferzeichen in Gold, während Gruppenführer Tobias Zährl und Zugführer Dustin Gottelt das Helferzeichen in Gold mit Kranz verliehen bekamen.

Ein speziell zum Jubiläum gedrehter Film ging auf die Tätigkeiten des Technischen Hilfswerks und die Kirchheimer Lokalhistorie ein. Die aus der Perspektive ehrenamtlich Tätiger gezeigten Aufgabenschwerpunkte belegten anschaulich, was konkret vor Ort zu tun ist. Der Film war mit persönlichen Aussagen von engagierten Aktivisten bereichert, wodurch Helfer wie das Kirchheimer THW-Urgestein Gerhard Köhrer über die Arbeit im Ortsverband und die zugrunde liegenden Motive berichten konnten.

Zum Schluss lud Baumann die Festgesellschaft zum Imbiss ein, bat um Eintrag ins „Blaue Buch“ und verwies auf die an diesem Abend erschienene Festschrift.