Kirchheimer Umland

Brötchen und Brezeln mit Botschaft

Abzocke Die Polizei im Landkreis startet mit Bäckertüten eine Präventionskampagne gegen betrügerische Telefonanrufe.

Symbolfoto

Kreis. Bei der Bekämpfung des Telefonbetrugs unternimmt das Polizeipräsidium Reutlingen einen weiteren wichtigen Schritt und bringt eine Million bedruckter Bäckertüten in den Handel. Mit der Aktion soll erneut vor dem Phänomen gewarnt werden, bei dem vor allem ältere Menschen auf perfide Art und Weise um ihr Erspartes gebracht werden.

Wie wichtig Prävention in diesem Bereich ist, zeigen die aktuellen Zahlen: Allein im vergangenen Jahr registrierte das Polizeipräsidium Reutlingen in seinem Zuständigkeitsbereich mehr als 1500 derartige Anrufe, bei denen die Betrüger so professionell vorgingen, dass sie in 66 Fällen einen finanziellen Gesamtschaden von knapp 700 000 Euro verur­sachten. Damit hat sich deren Zahl im Vergleich zum Vorjahr nahezu verdreifacht, bei der Betrugssumme sogar verfünffacht.

Obwohl zwischenzeitlich nahezu 96 Prozent der Angerufenen den Betrugsversuch erkennen, finden die Täter immer noch Opfer, die bereit sind, ihre Wertsachen den vermeintlichen Polizeibeamten oder Kurieren der angeblichen Angehörigen zu übergeben.

Genau hier setzt die neue Präventionskampagne an. In den Landkreisen Reutlingen, Esslingen und Tübingen werden nun eine Million Brötchentüten ausgegeben, die plakativ auf den wichtigsten Verhaltenshinweis zum Schutz vor Telefonbetrügern aufmerksam macht: „Bei verdächtigen Anrufen sofort auflegen und die Polizei unter 110 verständigen.“

Weitere Informationen gibt es auch unter der Telefonnummer 0 71 21/9 42 11 02

Anzeige