Kirchheimer Umland

Busfahren, so oft man will

ÖPNV In Kirchheim und Dettingen wird ab Januar das Stadtticket eingeführt.

Ab Januar auch in Kirchheim erhältlich: Das Stadtticket. Foto: Oliver Bürkle
Ab Januar auch in Kirchheim erhältlich: Das Stadtticket. Foto: Oliver Bürkle

Kirchheim. Ab Januar gilt in Kirchheim und Dettingen das Stadtticket. Mit dem Ticket gehen die beiden Kommunen einen Schritt in Richtung klimafreundliche Mobilität: Der ÖPNV wird günstiger, denn wer künftig mit dem Bus innerhalb der Stadt unterwegs ist, zahlt künftig einmalig nur noch drei Euro, denn das Stadtticket ist ein Tagesticket. Damit berechtigt es zu beliebig vielen Fahrten in Kirchheim, in allen Stadtteilen und in Dettingen. Bisher waren jeweils 2,50 Euro pro Einzelfahrt fällig, für eine Hin- und Rückfahrt somit fünf Euro.

Wer mit Freunden und Bekannten Bus fährt, spart noch mehr: Das Gruppen-Tagesticket, gültig für bis zu fünf Personen, gibt es für sechs Euro, mit den gleichen Vorteilen wie das einzelne Stadtticket. Alle Tickets können im Bus, mit dem Smartphone oder am Automaten gekauft werden.

Die Laufzeit des Stadttickets ist zunächst auf drei Jahre ausgelegt. So lange bezuschusst die Stadt Kirchheim das Projekt mit jährlich 100 000 Euro, Dettingen zahlt 10 000 Euro im Jahr dazu. Nach Ablauf des dreijährigen Testlaufs soll die Akzeptanz überprüft werden und ob und wie es mit dem Stadtticket weitergeht. Bezüglich der Akzeptanz stimmen Erfahrungswerte anderer Kommunen jedoch hoffnungsfroh. So bezeichnet die Stadt Esslingen, die das Stadtticket bereits seit April eingeführt hat, in einer im Dezember veröffentlichten Pressemitteilung das neue Angebot als „vollen Erfolg“. Die Verkaufszahlen sind von Monat zu Monat gestiegen - von über 18 400 Tickets im April auf mehr als 37 400 im Oktober. Andreas Clemens, kaufmännischer Werkleiter des Städtischen Verkehrsbetriebs Esslingen, zeigt sich als überzeugter Befürworter des neuen Angebots: „Wir sind uns sicher, mit dem Stadtticket eine echte Alternative für alle geschaffen haben, die in der Stadt unterwegs sind. Auto, Sprit und Parkschein sind am Ende immer teurer und können den Siegeszug des Stadttickets nicht mehr aufhalten“.

Die Stadt Esslingen war eine der ersten Städte im VVS, die ein Stadtticket angeboten hat. Mit Kirchheim und Dettingen folgen noch weitere 14 Städte und Kommunen ab kommendem Jahr. pm

Anzeige