Kirchheimer Umland

Busse fahren häufiger

ÖPNV Ab heute tritt ein neues Buskonzept in Kraft, das viele Vorteile bietet. In der Region um Kirchheim sind die Busse jetzt auch am Wochenende häufiger unterwegs. Zudem fahren mehr Schulbusse.

Die Ringlinie 175 fährt ab jetzt auch im Stundentakt. Foto: Markus Brändli
Die Ringlinie 175 fährt ab jetzt auch im Stundentakt. Foto: Markus Brändli

Ab heute geht zwischen Kirchheim und dem Albtrauf ein neues Buskonzept in Betrieb. Fahrgäste können sich beispielsweise wieder auf eine regelmäßige umsteigefreie Busverbindung zwischen Kirchheim und Neidlingen beziehungsweise Hepsisau freuen. Die neuen Verbindungen gehen auf eine Kooperation zwischen dem Landkreis Esslingen, dem VVS und dem Busunternehmen Württembergische Bus-Gesellschaft zurück.

„Wir verbessern die Busverbindungen im Albvorland. Sieben Tage in der Woche mit dem Bus direkt von Kirchheim ins Lindachtal und zahlreiche weitere Verbesserungen der Linien am Albtrauf sind eine wirklich gute Botschaft für unsere Fahrgäste“, erklärte Landrat Heinz Eininger.

Alle Änderungen im Überblick

Linie 177 (Oberlenningen - Kirchheim - Neidlingen): Die Busse der Linie 177 fahren künftig auch montags bis freitags wieder umsteigefrei und durchgehend von Kirchheim bis Neidlingen über Hepsisau. Im Raum Weilheim fährt die Linie 177 künftig Montag bis Freitag auf einem neuen Linienweg. Zukünftig führt sie von Holzmaden kommend am Kreisverkehr vor der Haltestelle Maierhöfe über die Haltestelle Lange Morgen, den Egelsberg und die Haltestelle KSK/Brunnenstraße nach Hepsisau und Neidlingen. In Weilheim in der Holzmadener Straße wird auf Höhe des Edeka-Marktes eine neue Haltestelle „Im Stockach“ eingerichtet. Die bisherige Schulbushaltestelle Limburgschule/Bissinger Straße wird in Fahrtrichtung Neidlingen künftig zu einer regulären Haltestelle, an der die Busse den ganzen Tag über halten. Unter der Woche fahren die Busse nun künftig durchgehend im Halbstundentakt auf den Egelsberg. Dieser Takt kommt durch die neue Linienführung und die Überlagerung mit den Ringlinien 173 und 175 zustande. Bisher fuhren die Busse nur im Berufsverkehr alle halbe Stunde auf den Egelsberg.

An Wochenenden sind die Busse der Linie 177 auf dem Abschnitt zwischen Kirchheim und Weilheim stündlich anstatt wie bisher an Samstagen halbstündlich im Einsatz. Weil es auf den Linien 173 und 175 am Wochenende zusätzliche Fahrten geben wird, bleibt der Halbstundentakt zwischen Kirchheim und Weilheim am Samstag dennoch erhalten. Künftig wird Kirchheim sogar an Sonn- und Feiertagen mit den Linien 173, 175 und 177 halbstündlich statt bislang stündlich mit Weilheim verbunden sein.

Die Busse der Linien 177 fahren zudem künftig am Samstag, Sonn- und Feiertagen sowie generell im Spätverkehr ab 23 Uhr auf einem einheitlichen Linienweg. Zu diesen Zeiten sind die Busse künftig bei jeder Fahrt bis Neidlingen und Hepsisau unterwegs. Nicht mehr angefahren wird der Egelsberg, der aber ersatzweise von den Linien 173 und 175 bzw. im Spätverkehr von der Linie 176 bedient wird.

Die Busse der Linie 177 halten am Wochenende und Feiertagen ebenfalls nicht mehr nicht an den Haltestellen Platz und Weilheimer-/Brunnenstraße in Holzmaden. Sie sind ersatzweise durch die Linien 173/175 angebunden. Die Ruftaxis, die bisher an Sonn- und Feiertagen tagsüber zwischen Weilheim, Egelsberg und Neidlingen eingesetzt wurden, entfallen damit.

In Kirchheim fahren die Busse der Linie 177 künftig einheitlich in beiden Fahrtrichtungen über die Haltestelle Rossmarkt. An der Haltestelle Martinskirche halten sie nicht mehr.

Linie 174 (Weilheim - Hepsisau - Neidlingen): Weil Oberlenningen, Kirchheim und Neidlingen auf der Linie 177 wieder direkt miteinander verbunden sind, werden die Fahrten auf der Linie 174 reduziert. Diese Linie dient zukünftig als Verstärkung der Verbindung zwischen Neidlingen und Weilheim im Berufsverkehr. Damit fährt auf dem Abschnitt zwischen Weilheim und Neidlingen zum einen die Linie 177, die umsteigefrei nach Kirchheim und Oberlenningen unterwegs ist, sowie die Linie 174. Von der Linie 174 kann man in Weilheim auf die Linien 173 und 175 umsteigen. Neidlingen bekommt im Berufsverkehr somit weiterhin einen Halbstundentakt.

An der Haltestelle Weilheim Lerchenstraße, die bislang vereinzelt angefahren wurde, halten künftig nur noch Schulbusse.

Ringlinien 173 (Kirchheim-Weilheim-Bissingen-Dettingen-Weilheim) und 175 (Kirchheim-Dettingen-Bissingen-Weilheim-Kirchheim): Unter der Woche gibt es beim Fahrplan der Ringlinien keine Veränderung. Samstags fahren die Ringlinien auf dem Abschnitt zwischen Bissingen, Weilheim und Kirchheim und zurück im Stundentakt. Auf dem kompletten Ring Kirchheim-Weilheim-Bissingen-Kirchheim beziehungsweise Kirchheim-Bissingen-Weilheim-Kirchheim fahren die Busse samstags alle zwei Stunden.

An Sonn- und Feiertagen fahren die Busse auf beiden Linien jeweils im Zweistundentakt den kompletten Ring. Da die Linien ab Kirchheim abwechselnd fahren, ergibt sich für den Egelsberg dennoch ein Stunden-Takt von und nach Kirchheim.

Weilheim bekommt an Sonn- und Feiertagen durch die Linien 173, 175 und 177 künftig einen Halbstundentakt von und nach Kirchheim. An Wochenenden werden außerdem die Haltestellen Holzmaden Platz sowie Weilheimer-/ Brunnenstraße in den Linienverlauf der Ringlinien aufgenommen. Damit ist nun der Ortskern von Holzmaden auch an Sonn- und Feiertagen angebunden.

In Kirchheim fahren die Busse der Ringlinien künftig einheitlich in beiden Fahrtrichtungen über die Haltestelle Rossmarkt. Zur Haltestelle Martinskirche fahren die Busse nicht mehr.

Linie 176 (Kirchheim (T) - Bissingen (T) - Ochsenwang - Schopfloch - Oberlenningen): Damit der Fahrplan übersichtlicher wird, werden alle Linien, die von Kirchheim kommend in Bissingen enden, im Fahrplan der Linie 176 aufgeführt. Bisher waren diese Fahrten montags bis freitags im Fahrplan der Ringlinien 173 und 175. Neu ist auch, dass die Linie 176 im Spätverkehr ab 23 Uhr über Bissingen hinaus zum Egelsberg verlängert wird.

Anzeige