Kirchheimer Umland

„Crazy nähen“ und „Mut zum Singen“ANMELDUNGEN

Das neue Programm der Familien-Bildungsstätte setzt vor allem auf den Spaß an der Sache

Kochen, werken oder singen, Lebensberatung, Selbsthilfe, Weiterbildung und noch mehr: Die Familien-Bildungsstätte (FBS) Kirchheim überrascht im neuen Semester wieder mit einer bunte Mischung an Kursen. Das Programm gibt's ab sofort – auch im Internet.

Beliebt sind Eltern-Kind-Kurse, denn Familienarbeit ist das „Basic“ der FBS.Foto: Jean-Luc Jacques
Beliebt sind Eltern-Kind-Kurse, denn Familienarbeit ist das „Basic“ der FBS.Foto: Jean-Luc Jacques

Kirchheim. Schwerpunkt des Programms ist auch dieses Jahr die Familie. Ein Blick in das neue Programmheft zeigt, dass sowohl für Eltern als auch Kinder die Auswahl groß ist: Für jedes Alter und jede Vorliebe von sportlich bis kreativ ist etwas dabei. „Bei den Kinderkursen gewinnt das Ferienprogramm an Bedeutung", erklärt die pädagogische Leiterin Andrea Bürker. Grund ist, dass viele Schulkinder ganztags in der Schule oder im Hort sind. Somit haben sie nur noch in den Ferien Zeit für andere Aktivitäten und sind gleichzeitig betreut.

Anzeige

Als eines der Highlights sieht ­Andrea Bürker die Workshops rund ums Thema Graffiti. Die oft als illegal verschriene Kunst lässt sich hier von ihrer kreativen Seite erleben. Statt auf der Mauer im Bahnhof toben sich Kinder mit Sprühlack auf der Leinwand aus. Auch auf Gefahren und Konsequenzen von illegalen Handlungen wird eingegangen. Für Erwachsene bietet „Graffiti: Lesen. Verstehen, Nachempfinden“ die Möglichkeit, dem Phänomen auf die Spur zu gehen.

Am Herzen liegen Bürker auch der Kurs zur vorbereitenden Qualifizierung zur Tagesmutter und das neue Kangatraining für Mütter und Babys. Dabei handle es sich um ein anstrengendes Fitnesstraining für die Mutter. Das Baby genießt währenddessen in einer Tragehilfe die Nähe zur Mama. „Es ist sozusagen als Gewicht mit dabei“, fügt FBS-Leiter Christoph Tangl schmunzelnd hinzu. Für Papa und den Nachwuchs gibt es wieder die beliebten Vater-Kind-Kochkurse, die sich im Programm etabliert haben. An einem Abend entstehen in geselligem Beisammensein je nach Kurs Burger, Brunch oder Ostergebäck.

Neben dem Schwerpunkt Familie bieten auch die Themenbereiche „Aktiv“ und „Kreativ“ neue Programmpunkte. Die Biografie-Arbeit „Das Leben im Ganzen betrachtet“ hilft bei der Auseinandersetzung mit sich selbst und gibt Impulse zur weiteren Lebensgestaltung. Christoph Tangl begeistert sich besonders für den buddhistischen Abt Lama Yeshe Rinpoche, der seit fast 20 Jahren regelmäßig nach Kirchheim kommt. Dieses Jahr lädt der gebürtige Tibeter zum Meditationswochenende und zu einem Vortrag über Mitgefühl und Vergeben ein. „Das ist nicht nur etwas für Buddhisten“, betont Tangl.

Im Sportprogramm gibt es ebenfalls Neuheiten wie das Yoga-Walking. Auch die schonende Laufgymnastik Nordic Walking wurde wieder ins Programm aufgenommen.

Neuland betritt die FBS mit dem Versuch, einen Chor anzubieten: Im Kurs „Mut zum Singen“ braucht man keine Vorkenntnisse, sondern nichts weiter als Freude am Singen. Es gilt: Der Spaß an der Sache ist das Wichtigste.

Neben den klassischen Nähkursen sind auch eintägige Nähangebote mit dabei. Fachbereichsleiterin Gabriele Schäfer stellt unter anderem den Kurs „Crazy – die verrückte Art zu nähen“ vor. Unter dem Motto „Vergessen Sie alles, was Sie bisher über das Nähen gelernt haben“, werden ganz ungezwungen Stoffe zusammengemixt, bis neue Kreationen entstehen. Das Schöne daran ist, dass man nur einmal hingeht und danach gleich etwas Fertiges in der Hand hat.

Dem Trend folgend, lässt sich außerdem bei einem Kochkurs vegetarisches oder veganes Fingerfood zubereiten. Die Kochkurse werden auch oft von Männern besucht, freuen sich die Mitarbeiter der FBS. Genauso wie Angebote für Weinliebhaber: In diesem Jahr lockt eine Blindverkostung, in der preiswerte und edle Tropfen getestet werden.

Die FBS nimmt ab sofort schriftliche Anmeldungen an FBS, Widerholtstraße 4, 73230  Kirchheim oder E-Mail an info@fbs-kirchheim.de an. Die Anmeldungen werden am 25. und 26. Januar bearbeitet. Deshalb bleibt das Büro an diesen Tagen geschlossen. Ab Mittwoch, 27. Januar, werden auch persönliche und telefonische Anmeldungen unter 0 70 21/92 00 10 entgegengenommen.