Kirchheimer Umland

Dalba-Hexa lassen es krachen

Fasnet Die Hochdorfer Dalba-Hexa feiern in diesem Jahr ihr 20-jähriges Bestehen mit einem Jubiläumswochenende.

Die Dalba-Hexa treiben ihr Unwesen.Foto: pr
Die Dalba-Hexa treiben ihr Unwesen.Foto: pr

Hochdorf. In wenigen Wochen ist es so weit, dann heißt es wieder: Hochdorfer Fasnet - die Dalba-Hexa feiern dabei ihr großes Jubiläumswochenende unter dem Motto: „Das Beste aus 20 Jahren!“.

Los geht‘s am Freitag, 15. Februar, um 19 Uhr mit der traditionellen Hallenfasnet in der Breitwiesenhalle. Die Liveband „Partyjäger“ aus Österreich sorgt ab 20 Uhr für Stimmung. Auch die Musikbar wird geöffnet sein. Wer in der ersten Stunde, also zwischen 19 und 20 Uhr, ankommt, erhält einen kleinen Willkommensgruß. Zusätzlich bekommen alle Eintrittskartenbesitzer ein Gläschen Sekt oder ein Softgetränk, um auf das 22-jährige Bestehen und gleichzeitig das 20-jährige Vereinsjubiläum anzustoßen zu können.

Ganz Hochdorf steht Kopf

Am Samstag, 16. Februar, wird dann die Straße zum Narrenpflaster. Die Durchgangsstraße wird ab circa 12 Uhr für den Verkehr gesperrt. Die Verpflegungsstände und das Narrendorf beginnen auch etwa zu dieser Zeit. Um 14.30 Uhr halten Pfarrer Holzer und Pfarrer Vogel in der katholischen Kirche eine ökumenische Narrenmesse.

Im Anschluss machen sich die Hästräger bereit, denn um 16 Uhr beginnt der Dämmerungsumzug durch Hochdorfs Straßen. Der Narrenstrom wird auf dem Breitwiesenparkplatz enden und in das Narrendorf münden. Im Narrendorf warten unterschiedliche Verpflegungs-, Getränke- und Verkaufsstände. Für Musik wird auch gesorgt sein.

In der Halle steigt bei freiem Eintritt auf beiden Ebenen die Umzugsparty. Der Festsaal wird an diesem Tag zur Hälfte bestuhlt. In diesem Jahr gibt es zwei Jubiläumsbonbons: Auch am Samstag gibt es Livemusik auf der Bühne im Saal und für die Kinder gibt es Bastelangebote in der Halle. Kinderwägen, Musikinstrumente oder ähnliche Utensilien dürfen aber aus sicherheitstechnischen Gründen nicht mit ins Foyer und die Halle genommen werden.

Abschließend kommt es dann am Donnerstag, 28. Februar, gegen 15.30 Uhr zum traditionellen Rathaussturm. pm

Anzeige