Weilheim · Lenningen · Umland

Das Freilichtmuseum in Beuren räumt auf

Verkaufsaktion Das Freilichtmuseum Beuren gewährt am kommenden Sonntag, 2. Juni, einen interessanten Blick hinter die Kulissen der ansonsten im Verborgenen stattfindenden Arbeit rund um seine umfangreiche Museumssammlung.

Mit dem Erlös aus der Verkaufsaktion am 2. Juni auf dem Museumsgelände soll der Ausflugs-Schlitten restauriert werden. Foto: Christine Reinhold

Beuren. Von 11 bis 17 Uhr gibt es im Museumsdorf Infostationen, Vorträge, Führungen, Mitmachaktionen und ein Suchspiel. Außerdem findet von 14 bis 16 Uhr eine Verkaufsaktion von aus der Museumssammlung ausgegliederten Gegenständen statt.

Die Infostationen präsentieren  die Sammlungsarbeit auch in Verbindung mit dem aktuellen Auszug der Sammlung aus dem angestammten Quartier auf dem Gelände des ehemaligen Munitionsdepots im Tiefenbachtal. Welche Objekte wurden bewegt und vor welche Herausforderungen stand die Projektgruppe? Gezeigt wird, wie verschiedene Gegenstände verpackt und eingelagert werden. Am Stand „Das Ding vom Bunker“ werden kuriose Objekte mit ihrer Geschichte und die Bestandspflege der Objekte vorgestellt. Professorin Anne Bergner widmet sich in Impulsvorträgen dem Upcycling von Alltagsgegenständen in Verbindung mit Kunst.

Zum zweiten Mal präsentiert das Freilichtmuseum aus der Museumssammlung ausgegliederte Gegenstände bei einer Verkaufsaktion. Von 14 bis 16 Uhr können Museumsgäste im Schafstall auf dem Museumsgelände historische Objekte erwerben, zu denen beispielsweise Heu- und Leiterwägen, Schlitten oder Beschläge gehören. Die Verkaufsaktion findet auf dem Museumsgelände statt, es gilt der reguläre Museumseintritt. Großgeräte oder schwer transportable Gegenstände können aus Sicherheitsgründen am Veranstaltungstag nicht mitgenommen werden. Für die Abholung werden beim Kauf verbindliche Termine vergeben. pm