Kirchheimer Umland

Das geistliche WortGnadenlos?

Gestern wurde der amerikanische Präsident Donald Trump vereidigt. Er hat unter anderem die Vollmacht, verurteilte Menschen zu begnadigen. Wird er es tun? Wen wird er begnadigen?

Brauchen eigentlich nur Verbrecher Gnade? Ich denke, dass alle Gnade brauchen. Martin Luther hat dies erkannt. Menschen leben davon, dass Gott ihnen gnädig ist, dass er sie mit seiner großen Güte auffängt und, dass er barmherzig ist.

Gnade ist ein Geschenk. Ich bekomme sie gratis. Ich verdanke mein Leben nicht mir selbst. Alles, was ich bin und habe, und den Namen, den ich trage, verdanke ich anderen.

Gnade ist eine Gabe, eine Begabung. Etwas, das ich mir nicht nur mit Fleiß und Preis erklären kann. Womit hat Gott dich begabt?

Gnade wird einem zugesprochen von Gott durch andere Menschen. Gnade ist Gottes warmer Blick. Gnade ist Gottes Gerechtigkeit, die allem Leben zu Recht hilft.

Gnade ist das erlösende Wort: Du bist frei. Geheilt. Gerettet. ­Alles ist gut.

Nicht aufgrund seiner guten Werke wird ein Mensch gerettet. Nicht aufgrund seiner schlechten Worte wird er verdammt. Sondern wegen Christus ist Gott ihm gnädig. Er hat alles für ihn getan. Gott schenkt dem Menschen Vergebung, Freude, Liebe, Hoffnung und Zuversicht und mehr.

Deshalb sind Menschen nicht gnadenlos.

Daniel Trostel Pfarrer in der evangelischen Kirchengemeinde in Dettingen

Anzeige