Kirchheimer Umland

Das gemeine Muffeltier raubt die Sonne

Einschulung Für 38 Erstklässler begann gestern an der Grundschule in Schlierbach der erste Schultag mit einer fröhlich-bunten Feier. Von Cornelia Wahl

So also sieht der viel zitierte „Ernst des Lebens“ aus: Tief hängende Wolken, kühl, grau und nass. Dabei ist es doch ein besonderer Tag für die 38 kleinen Persönlichkeiten in Schlierbach und ein großer Schritt in einen neuen Lebensabschnitt, den der Wettergott hätte mit Sonne belohnen können: die Einschulung. Es konnte also nur noch besser werden. Und so kam es auch.

Anzeige

Nach dem traditionellen Gottesdienst zogen die Erstklässler mit ihren Eltern, Omas, Opas und weiteren Verwandten von Schirmen vor dem strömenden Regen beschützt in die Dorfwiesenhalle um. Die bunten Schultüten, von Mama oder Papa getragen, waren teils unter Plastiktüten vor dem Nass geschützt. Und während die Erwachsenen noch ihre Plätze suchten, hatten die Kleinen sie schon gefunden: Wie es sich für die Hauptpersonen des Tages gehört, direkt vor der Bühne.

In der hell erleuchteten Halle grüßten große bunte Buchstaben mit einem „Herzlich willkommen“. Gespannt warteten die Schulneulinge, was sie jetzt wohl erwartet. Doch bis es so weit war, zückten die fast genauso aufgeregten Eltern ihre Handys oder Fotoapparate und hielten den Augenblick mit einem Klick fest.

Für einen schwungvollen Auftakt der annähernd 30-minütigen Feier sorgten die Mädchen und Jungen der dritten Klassen. Sie gaben einen kleinen musikalischen Streifzug durch den Schulalltag. Anschließend hieß Schulleiterin Eckle-Schaal in einer kurzen Rede die Kleinen herzlich willkommen, wünschte ihnen „einen schönen ersten Schultag“ und klärte Organisatorisches.

Dem schloss sich die Aufführung des Musikstücks „Der Sommer und das Muffeltier“ an, das von den Zweit- und Drittklässlern dargeboten wurde. Die Erstklässler lauschten gespannt der Geschichte, als eine Biene die Sonne bat, doch endlich zu scheinen. Diese erschien und erweckte die Tiere aus ihrem Winterschlaf. Sie freuten sich so sehr darüber, dass sie im Chor sangen. Ebenso herzerfrischend wie herzerwärmend tanzten, sangen und freuten sie sich über die Sonne. Nur das Muffeltier nicht. Es klagte über den Lärm, der ihn aus seinem Schlaf holte. Es war ihm kalt, vor allem am Hinterteil, und auch mit seiner Laune stand es nicht zum Besten. Als es von den wärmenden Strahlen der Sonne hörte, dachte es, dies sei das Richtige: Es klaute die Sonne. Alles Wehklagen der anderen, nun frierenden Tiere half nichts: Das Muffeltier mit seinem dicken Fell blieb stur, gab die Sonne nicht mehr her. Die Sonne aber mochte den Egoismus des Muffeltiers gar nicht und heizte dessen Hinterteil mächtig ein. Das Muffeltier gab schnell die Sonne wieder frei und kühlte seinen verbrannten Hintern mit einem Eimer Wasser. So siegte am Ende das Gute. Den Zuschauern gefiel es, und sie brachten ihre Begeisterung mit einem tosenden Applaus für die jungen Schauspieler zum Ausdruck.

Einschulung Schlierbach 2017/2018
Foto: Cornelia Wahl

Anschließend folgte eine Art Buchstaben-Rap der Zweitklässler. Damit leiteten sie die Übergabe des Drachen Niko an die Klassenlehrerinnen ein. Der kleine Drache führt die Kleinen mit Spaß ans Lesen und Schreiben heran.

Nachdem die Schul-Frischlinge von ihren Klassenlehrerinnen aufgerufen wurden, ging es ins Schulhaus zur ersten Schulstunde. Neu in Schlierbach ist eine Vorbereitungsklasse. Dort werden die Kleinen betreut, die noch Deutsch lernen müssen. Die Erwachsenen konnten sich derweil an den vom Förderverein der Schule servierten Leckereien erfreuen. Und so war es für alle doch noch ein schöner Tag - auch wenn das Muffeltier die Sonne über Schlierbach nicht freigeben wollte.

Mit einem Buchstaben-Rap (großes Foto) wurden die Erstklässler in Schlierbach begrüßt.Fotos: Cornelia Wahl
Mit einem Buchstaben-Rap (großes Foto) wurden die Erstklässler in Schlierbach begrüßt.Fotos: Cornelia Wahl