Kirchheimer Umland

Das Haus Rupp im Zeitraffer

1962 erschien am 7. April ein großer Artikel im Teckboten anlässlich des 200-jährigen Bestehens der Firma Rupp. 1762 gilt also als Gründungsjahr der Firma, wobei deren Sitz nicht von Anfang an in diesem Haus war. Gründer war Johann Wilhelm Rupp I., der als Hofbeck und Conditor bezeichnet wurde. Ihm folgte sein Sohn, der Conditor Johann Wilhelm Rupp, und dann dessen Sohn Wilhelm Rupp, der als Kaufmann und Gemeinderat in die Geschichte eingegangen ist. Dessen Sohn wiederum trug denselben Namen wie sein Vater, Wilhelm, und war ebenfalls Kaufmann. Nach seinem Tod im Jahr 1950 führte seine Witwe das Geschäft weiter, unterstützt von ihrer Tochter Lotte. Während das Geschäft anfangs mehr handwerklichen Charakter hatte, wie es im Teckboten von 1962 heißt, vollzog sich in der dritten Generation der Wandel zum Einzelhandelsgeschäft, das im ausgehenden 19. Jahrhundert auch Farbwaren oder Feuerwerkskörper geführt haben soll und später zu einem „Lebensmittel-, Süßwaren- und Kerzengeschäft“ wurde. ist


Anzeige