Kirchheimer Umland

Der Baumstammläufer quält sich für die 41. Weihnachtsaktion

Benefiz Auf der Zielgeraden geben die motivierten Unterstützer der 41. Teckboten-Weihnachtsaktion wirklich nochmal alles und schrecken auch vor großen Anstrengungen nicht zurück. Von Irene Strifler

Das Tor zur Teck is zu, doch die Herzen öffnen sich weit für Baumstammläufer Anton Klein. Foto: pr
Das Tor zur Teck is zu, doch die Herzen öffnen sich weit für Baumstammläufer Anton Klein. Foto: pr

Ein wahrer Paukenschlag mischt sich unter die Schlussakkorde der aktuellen Teckboten-Weihnachtsakton: Sage und schreibe 2288 Euro hat uns der mittlerweile in der Region gut bekannte „Dettinger Baumstammläufer“ überwiesen. Dahinter verbirgt sich Anton Klein, der Mann, der den abgesagten Silvesterlauf auf die Teck auf seine Weise durchgezogen hat: Der 64-jährige stürmte nicht nur über Stock und Stein bis hinauf zum Burghof und wieder zurück, wobei er stramme 23 Kilometer zurücklegte. Doch damit nicht genug. Er trug zudem noch einen 21 Kilogramm schweren Baumstamm auf dem Rücken. – Eine echte Herausforderung. Der Gedanke, die Anstrengung für einen guten Zweck auf sich zu nehmen, habe ihm geholfen, berichtete er hinterher. Zwar jubelten ihm coronabedingt nicht gerade die Massen zu, dennoch gaben ihm der Zuspruch und der Applaus einiger Zuschauer entlang der Strecke gewaltig Auftrieb. Viele waren so begeistert, dass sie umgehend seinem Aufruf folgten, eine Spende für die Weihnachtsaktion zu hinterlassen beziehungsweise zu überweisen.
Anton Klein beeindruckt die Menschen, denn er ist ein echter Macher: „Gerade in dieser schwierigen Zeit, finde ich es ganz besonders wichtig, dass wir die Menschen nicht vergessen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens

 

Ich werde mich auch weiterhin nach Kräften für gute Dinge einsetzen.
Baumstammläufer Anton Klein

 

stehen“, erklärt er selbst sein Engagement während der coronagebeutelten Jahreswende. So erfülle es ihn mit großer Freude, mit seiner Aktion der guten Sache dienen zu können. Genauso, wie er versuche, Produkte aus der Region zu kaufen, bemühe er sich, Projekte in der Region zu unterstützen.
Wir zollen Anton Klein größten Respekt und danken ihm herzlich. Außerdem schließen wir uns dem Dank an, den der Baumstammläufer an seine Unterstützer weitergibt. Allen voran sind das die ehemaligen Kollegen in der Firma Hack in Ötlingen. Sie haben ihn nämlich mit dem Erlös von 571,50 Euro aus ihrer traditionellen Tombola fulminant unterstützt. Weitere großzügige Einzelspenden kamen von der Sportgruppe „Too kul four skul“, die 500 Euro beisteuerte, und vom Obstbauring Dettingen, der die gute Sache mit 400 Euro unterstützt. Und natürlich ist da die Schar der weiteren ungenannten Spender und Spenderinnen, die gemeinsam zum Erfolg der Sache beigetragen haben.

Ein ganz herzliches Danke schön geht auch an die Firma Apparatebau in Kirchheim, die hier seit über 100 Jahren für eine gute Verbindung steht. Es handelt sich dabei um ein mittelständisches Unternehmen, das Fahrzeugelektrik hauptsächlich für die Nutzfahrzeugindustrie liefert und jetzt mit Begeisterung an neuen Projekten der e-Mobilität mitwirkt. Hauptsitz der Firma ist ein markantes Haus am Alleenring. Mit dem neugebauten Logistikcenter im Industriegebiet Hegelesberg hat die Firma jüngst ihre Präsenz in Kirchheim eindrucksvoll verstärkt. „Deshalb war es uns eine Freude, unsere diesjährige Spende über die Weihnachtsaktion des Teckboten zu tätigen“, teilt die Firma mit und überweist uns kurzerhand 750 Euro.

Ein toller Erfolg war auch im Corona-Winter wieder einmal die Wurstverkaufsaktion der Familie Wahl, die die Metzgerei Anker in Weilheim betreibt. Die Metzgersleute haben sage und schreibe 698,50 Euro eingenommen und das Ganze kurzerhand auf 750 Euro aufgestockt. Dafür danken wir den Geschäftsleuten und ihren Kunden ganz herzlich.

Ein ebenso herzliches Dankeschön geht ins Lenninger Tal zum Team und zur Kundschaft des Sulzburghofes. Dort wurden bekanntlich vor Weihnachten leckere regionale Produkten in schmucken Geschenkkörben zu unseren Gunsten verkauft. Die Betreiber des Sulzburghofes haben jetzt 400 Euro in die Weihnachtsaktionskasse überwiesen, das freut uns alle sehr.

Nadine Häfner (links) und Nadine Fleischer aus der Personalabteilung bei Apparatebau freuen sich über die Spende. Foto: Carsten
Nadine Häfner (links) und Nadine Fleischer aus der Personalabteilung bei Apparatebau freuen sich über die Spende. Foto: Carsten Riedl
Anzeige