Kirchheimer Umland

Der Bürgerbus fährt auf neuen Wegen

Fahrdienst Die Tage des Notzinger Bürgerbusses sind gezählt: Ab dem 21. März gilt aufgrund mangelnder Fahrgastzahlen ein neues Konzept. Der Bus ist künftig als sozialer Abholdienst im Einsatz. Von Katja Eisenhardt

Helmut Strauß, Organisator des Bürgerbus-Fahrdienstes, hilft beim Einsteigen.Foto: Katja Eisenhardt
Helmut Strauß, Organisator des Bürgerbus-Fahrdienstes, hilft beim Einsteigen. Foto: Katja Eisenhardt

Ein kurzer Rückblick: Seit dem 1. August 2016 drehte der Bürgerbus Notzingen-Wellingen montags und donnerstags seine Runden durch den Ort. Die Stopps, die die Organisatoren der Seniorengruppe und des Krankenpflegefördervereins ausgetüftelt haben, reichen dabei vom Wellinger Kirchle bis zum Hofackerweg in Notzingen. Dazwischen steuerte der Bus zentrale Punkte wie den Friedhof, die Sporthalle, das Rathaus oder die Geschäfte „Kraut und Rüben“ sowie den CAP-Markt im Ortszentrum an. Zu den anfangs zehn Haltestellen kamen ab dem 1. März 2017 vier weitere dazu: Bis März dieses Jahres hielt der Bürgerbus auf seinen Touren zudem in der Roßwälder Straße, dem Sonnenweg, dem Falkenweg sowie an der Zehntscheuer.

Damit ist seit 1. März allerdings Schluss, denn die erhofften Fahrgäste blieben trotz der Erweiterung aus, wie Organisator Helmut Strauß berichtet. Seit Anfang März fährt der Bus nur noch mittwochs als Abholdienst zum Mittagessen im evangelischen Gemeindehaus. Im Laufe dieser Woche werden die Haltestellenschilder abgebaut. Der Aufhänger für die notwendige Veränderung zum jetzigen Zeitpunkt sei das neue Linienbündel des Nahverkehrs gewesen, so Helmut Strauß: „Unsere bisherige Konzession lief bis 28. Februar. Dann hätten wir eine neue beantragen müssen. Das war der Anlass, aktuell über Veränderungen nachzudenken.“

Komplett hinzuschmeißen sei allerdings weder für ihn noch für die zehn Fahrer eine Option gewesen: „Da steckt allein schon so viel Zeit für die Organisation drin, das gibt man nicht so einfach auf. So wie bislang kann es aber auch nicht weitergehen. Teils sind wir komplett leer gefahren. Das ist dann irgendwann schon frustrierend“, sagt Helmut Strauß. Ab dem 21. März gilt in Notzingen nun dasselbe Modell, wie es seit mehreren Jahren in Dettingen schon angeboten wird: Statt einem Bürgerbus, der eine festgelegte Route nach Fahrplan fährt, gibt es künftig für Notzingen und Wellingen einen sozialen Bürgerbus-Fahrdienst. Der neue Abholdienst, der einen direkt vor der Haustür einsammelt und wieder abliefert, fährt die Fahrgäste donnerstags von 9 bis 11 Uhr zum Einkaufen, zu einem Arzttermin oder beispielsweise auch zur Bank. Das Angebot richtet sich an Menschen mit eingeschränkter Mobilität.

„Wer diesen Dienst in Anspruch nehmen möchte, muss sich bis zum Vortag im Bürgerbüro der Gemeinde melden“, erklärt Helmut Strauß. Genannt werden müssen neben der Abholadresse und der Uhrzeit außerdem das Ziel und die Telefonnummer für Rückfragen. Das Bürgerbüro gibt die Fahrtenliste dann an den Fahrer weiter, der am nächsten Tag im Einsatz ist. „Außerdem müssen wir vorab wissen, ob ein Rollator mitgenommen werden muss oder nicht. Im Bus haben wir Platz für maximal drei Rollatoren“, ergänzt Helmut Strauß. Die Fahrt mit dem Bürgerbus kostete seither einen Euro, jene mit dem Fahrdienst sind kostenlos, Spenden sind allerdings willkommen. „Zusätzlich zu unserem Fahrdienst im Ort bieten wir ab 1. April jeweils am ersten Montag im Monat einen Fahrdienst zum Kirchheimer Markt an. Der bisherige Abholdienst für das Mittagessen mittwochs im evangelischen Gemeindehaus Notzingen bleibt bestehen.“

Das sei nun wirklich der allerletzte Versuch, das Angebot in irgendeiner Form aufrecht zu erhalten, betont Helmut Strauß: „Das Zeitlimit ist Ende 2020. Wenn sich die Nachfrage bis dahin nicht verbessert hat, müssen wir das Angebot komplett einstellen.“ Vielleicht steige die Nachfrage ja unter anderem im Zusammenhang mit dem derzeit entstehenden Pflegeheim, hofft der Organisator, „den Abholdienst könnten dann ja zum Beispiel auch die Besucher nutzen“.

Die Zeiten des Bürgerbus-Fahrdienstes

Personen mit eingeschränkter Mobilität, die ab 21. März den sozialen Bürgerbus-Fahrdienst in Notzingen und Wellingen in Anspruch nehmen möchten, müssen sich bis zum Vortag der Fahrt im Bürgerbüro unter der Telefonnummer 0 70 21/97 07 50 anmelden. Der Fahrdienst wird donnerstags zwischen 9 und 11 Uhr angeboten.eis

Anzeige