Kirchheimer Umland

Der Gourmet-Abend wird dreisprachig

Sternekoch Marcus Krietsch zaubert am Sonntag mit seinem Team auf dem Kirchheimer Weindorf

Viele Köche verderben den Brei. Nicht so bei Marcus Krietsch: Er kommt mit Chefkoch Benjamin Keller und Souschef Sven Elsner nach Kirchheim.

Kirchheim. Sein Reich ist die „Fuggerei“ in Schwäbisch Gmünd. Ihn begeisterte schon als Kind, Rezepte und Zutaten zusammenzuführen. „Ein Koch aus Berufung ist von Anfang an infiziert“, behauptet Marcus Krietsch und führt weiter aus, dass jeder, der professionell in der Küche stehen will, eine künstlerische Ader braucht. Ganz hilfreich ist es, wenn eine handwerkliche Begabung da ist.

Krietsch findet, dass Essen in andern Länder, wie etwa Frankreich oder Italien, einen anderen, höheren Stellenwert hat. „Sie zelebrieren die Mahlzeiten förmlich.“ Er findet es schade, dass in Deutschland der Anspruch auf Frisches, Hochwertiges abnimmt. „Die Menschen haben es verlernt, sich an einer toll schmeckenden Karotte oder Tomate zu erfreuen.“

Als Geschäftsführer der Fuggerei führt Marcus Krietsch die Küche zusammen mit Benjamin Keller, der seit fünf Jahren dabei ist und sich seit drei Jahren Küchenchef nennen darf, und mit dem Souschef Sven Elsner. Sie kommen als Team ans Kirchheimer Weindorf und freuen sich schon auf die Teckstadt: „Ich habe lange Zeit in Kirchheim beim Rossmarkt gewohnt, und ich freue mich auf den Gourmet-Abend in der Weinlaube vom Waldhorn bei Robert Ruthenberg“, verrät der Sternekoch.

Mit der Anreise zu dritt verdeutlicht Krietsch seine Freude an Teamarbeit. Obwohl er klare Anweisungen für wichtig hält, zieht er in der Küche den „anständigen“ Ton vor. „So motiviere ich meine Mannschaft zusätzlich. Ebenso gehören bei mir die Worte Danke und Bitte selbst in stressigen Momenten dazu.“

Entspannung findet der mehrfach ausgezeichnete Koch in seiner Freizeit beim Fahrradfahren oder wenn er mit seinem Sohn am See ist. Die Freundschaften zu pflegen, so erklärt Krietsch, ist besonders als Koch oberste Priorität. „Bei den Arbeitszeiten in der Küche geht viel verloren, da ist es wichtig, sich mit der Clique zu treffen. Meist grillen wir bei einem Freund – der hat fünf Grills auf der Terrasse stehen“, grinst er.

Rahmspinat mit Kartoffeln und Spiegelei zählen zu den Lieblingsspeisen des Gourmet-Kochs. „Jeden Tag nur Sterneküche zu essen, würde Routine und damit langweilig.“ Für das Drei-Gang-Menü am Gourmet-Abend in der Waldhorn-Weinlaube hat sich der ehemals jüngste Sternekoch Deutschlands mit seinem Team besondere Schmankerl einfallen lassen: Die Vorspeise setzt auf melonig-spanische Akzente, das Hauptgericht kreist ums Mittelmeer, und beim Nachtisch können sich die Gäste auf eine erfrischende Französisch-Lektion freuen.

Marcus Krietsch und sein Team kochen am Sonntag, 14. August, ab 18.30 Uhr in der Weinlaube des Waldhorns. Der Veranstalter bittet um telefonische Reservierung unter der Nummer 01 51/22 64 18 80.

Anzeige