Kirchheimer Umland

Der Owener Sitzungssaal ist zum Großraumbüro umgewandelt

Rathaus Owen
Rathaus Owen

Owen. So sieht eine pragmatische und flexible Lösung aus: Kurzerhand wurde der Owener Ratssaal in ein Großraumbüro umfunktioniert.

Das historische Rathaus ist an seiner Kapazitätsgrenze angelangt, es platzt aus allen Nähten, die Akten lassen sich nicht noch weiter unter die Decke stapeln. Mittelfristig war das Ende der provisorischen Lösung schon fest im Blick, denn das denkmalgeschützte Rathaus soll saniert und um einen Anbau erweitert werden. Ein Architekten-Wettbewerb wurde bereits ausgelobt. Wie sich die Lage in Zeiten von Corona entwickelt, muss jetzt allerdings abgewartet werden.

Derweil wird der Gemeinderat für seine Sitzungen auf eine inner­örtliche Reise geschickt. Da die Teckhalle zurzeit saniert wird, steht der Herzog-Konrad-Saal nicht zur Verfügung. Deshalb war die Bernhardskapelle zunächst Ausweichquartier Nummer eins. Die jüngste Sitzung fand dann allerdings im evangelischen Gemeindehaus statt. Das bietet mehr Platz, sodass die Räte mit dem nötigen - coronabedingten - körperlichen Abstand den Haushaltsplan 2020 beraten und verabschieden konnten. ih/Foto: Jean-Luc Jacques

Anzeige