Kirchheimer Umland

Der See in der Geschichte

Christoph Süß legte den Süß‘schen See um 1870 an. Er war Besitzer der ältesten Fabrik in Ötlingen, einer Korsettweberei. Öffentliches Freibad wurde der See ab 1920. Im Winter nutzte man ihn zum Schlittschuhlaufen. Unterirdische Quellen speisten den See früher. Sie versiegten jedoch beim Bau der Häusersiedlung im Umland. Der Mühlbach ist inzwischen die einzige Quelle des Sees, ohne diese könnte er nicht überleben.ls


Anzeige