Kirchheimer Umland

Der TSV Schlierbach sorgt sich ums Vereinsheim

Schlierbach. Die Schriftführerin Melanie Fabijan konnte bei der Hauptversammlung des TSV Schlierbach im Vereinsheim „Villa Berg“ 52 stimmberechtigte Anwesende begrüßen. Das vergangene Jahr stand im Zeichen der Einarbeitung des fast neu gewählten Gremiums. In vielen Vorstands-, Hauptausschuss- und Abteilungssitzungen verschafften sich die Vorstände einen Überblick über das Vereinsgeschehen. Ein Thema 2016 war das Einholen von erweiterten Führungszeugnissen aller Übungsleiter im Kinder- und Jugendbereich. Dies konnte erfolgreich abgeschlossen werden. Auch der Sportbetrieb läuft bei allen Sportgruppen erfolgreich. Es folgte eine Diskussion über die Neuausrichtung des Vereinsheims. Die derzeitigen Unterhaltskosten übersteigen die Einnahmen durch die Vermietung für private Feste. Es soll ein Arbeitskreis gebildet werden, der die Ideen zusammenfasst und dem Vorstand die Möglichkeiten präsentiert.

Anzeige

Die gesamte Vorstandschaft wurde bei der Versammlung entlastet. Die Neuwahlen ergaben folgendes Ergebnis: Markus Mamier wurde einstimmig zum zweiten Vorsitzenden gewählt, die Beisitzer Uwe Deuschle und Markus Attinger wurden wiedergewählt. Das Amt des Schriftführers blieb vorerst unbesetzt, da die bisherige Schriftführerin Melanie Fabijan seit April die Arbeit in der Geschäftsstelle übernimmt.

Großereignis zum 125. Jubiläum?

Der zweite Vorsitzende Markus Mamier nannte als Ziele für 2017 die Weiterführung und Sicherung des Sportbetriebs, die Neubesetzung der vakanten Vorstandsposten, die Neustrukturierung der Homepage, Sponsoring, die Zukunft des Vereinsheims und das Prüfen von verschiedenen Visionen, beispielsweise Kooperation mit anderen Sportvereinen. Holger Elsner und Marco Bucher machten außerdem darauf aufmerksam, dass im Jahr 2021 das 125. Vereinsjubiläum stattfindet. Eventuell soll ein sportliches Großereignis stattfinden.

Folgende Mitglieder wurden für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt: für seine 25-jährige Mitgliedschaft Ralf Dreizler, für 50 Jahre Brigitte und Dieter Eppinger, Gerhard Haller und Werner Ott. pm