Kirchheimer Umland

Dettingen verlängert Kita-Öffnungszeiten

Eltern melden Betreuungsbedarf bis 17 Uhr an

Die Gemeinde Dettingen möchte Eltern passgenaue Öffnungszeiten bieten. Weil viele nach 16 Uhr Betreuungsbedarf angemeldet haben, soll im Kindergarten Wirbelwind ab 1. März 2016 erst um 17 Uhr Schluss sein – sowohl für Kindergartenkinder als auch für die ganz Kleinen.

Antje Dörr

Dettingen. Eine kleine Spitze konnte man sich im Dettinger Rathaus nicht verkneifen. „Wir versuchen, die Kindergartenplätze so zu planen, dass es von vorneherein passt und wir nicht nachsteuern müssen“, sagte der Ordnungsamtsleiter Sascha Krötz in Richtung Kirchheim, wo es aktuell zu viele Regelkindergartenplätze, aber zu wenig Ganztagsplätze gibt. „Wir wollen immer so schnell sein, dass wir die Eltern bei den Öffnungszeiten unterstützen können“, ergänzte Rainer Haußmann. Deshalb, so der Bürgermeister, werde der Bedarf in Dettingen regelmäßig abgefragt.

Bei der jüngsten Umfrage war ans Licht gekommen, dass die Betreuungszeit bis 16 Uhr nicht reicht. Viele Eltern wünschen sich eine Kita-Öffnungszeit bis 17 Uhr, vereinzelt wurde sogar „bis 18 Uhr“ angekreuzt.

Darauf haben Gemeinde und Gemeinderat nun reagiert. Ab dem 1. März kommenden Jahres können Eltern ihre Kinder in der Kita Wirbelwind montags bis donnerstags bis 17 Uhr betreuen lassen, nicht mehr nur bis 16 Uhr. Freitags ist statt 14.30 Uhr erst um 16 Uhr Schluss. „Erweiterte Ganztagsbetreuung“ heißt das Modul. Die Betreuungszeiten gelten sowohl für die Kindergartenkinder als auch für die Kleinkinder. Zwischen 16 und 17 Uhr werden die Kinder in einer altersgemischten Gruppe betreut. Pro Gruppe entstehen der Gemeinde Kosten in Höhe von etwa 10 000 Euro jährlich für eine 30-Prozent-Stelle.

In der Kita Regenbogen wird zunächst keine „Erweiterte Ganztagsbetreuung“ eingeführt. Dort endet der Tag weiterhin um 16 Uhr. Neu ist allerdings, dass die Kinder ab März 2016 auch freitags bis 16 Uhr bleiben können. Bisher ist um 14.30 Uhr Schluss.

Warum führt die Gemeinde die „Erweiterte Ganztagsbetreuung“ in der Kita Wirbelwind ein, und nicht im Regenbogen? Das hat organisatorische Gründe. Im Wirbelwind seien die U 3- und die Ü 3-Gruppen – anders als in der Kita Regenborgen – unter einem Dach untergebracht, so Haußmann. Somit sei es kein Problem, die Kinder, die zwischen 16 und 17 Uhr betreut werden, in einer altersgemischten Gruppe zusammenzutrommeln. „Im Regenbogen müsste man die Kinder einpacken und rübergehen“, sagte Haußmann.

Allerdings schließt die Gemeinde nicht aus, dass sie die Öffnungszeiten in der Kita Regenbogen nicht auch ausweitet. „Sollte der Bedarf bestehen, wäre die Einführung des Moduls ‚Erweiterte Ganztagsbetreuung‘ auch hier denkbar“, heißt es.

Anzeige