Kirchheimer Umland

Dettingen wird kurzfristig Maierhofen

Premiere Die einzige Lesung ihres neuen Romans „Spätsommerliebe“ samt Festtafel hält die Bestseller-Autorin Petra Durst-Benning in Dettingen ab. Von Iris Häfner

Petra Durst-Benning rückt das Feiern und die damit verbundene Gemeinschaft in den Mittelpunkt ihres neuen Romans. Foto: pr
Petra Durst-Benning rückt das Feiern und die damit verbundene Gemeinschaft in den Mittelpunkt ihres neuen Romans. Foto: pr

Zuerst war da vor geraumer Zeit die Idee, auch mal einen zeitgenössischen Roman zu schreiben. Der bedarf schließlich nur einer überschaubaren Recherche. Also setzte sich die Bestseller-Autorin von historischen Romanen, Petra Durst-Benning, an den Laptop und schrieb einfach mal so zwischendurch und nebenbei die „Kräuter der Provinz“. Was als „Eintagsfliege“ geplant war, entwickelte sich zu einem kleinen Dauerbrenner, denn die Fans riefen laut und nachhaltig nach einer Fortsetzung. Das Genießerdorf Maierhofen und seine Bewohner hat die Herzen vieler Leser im Sturm erobert, und so gaben sie auch keine Ruhe, nachdem „Das Weihnachtsdorf“ erschienen war. Es folgte „Die Blütensammlerin“ - und jetzt ist druckfrisch Band Nummer vier „Die Spätsommerliebe“ erschienen.

„Ich wollte selber wissen, wie es mit meinen Leuten so weitergeht - und der Titel sagt schon alles aus, um was es geht“, sagt Petra Durst-Benning. Wer im späteren Alter zueinanderfindet, das ist ihrer Ansicht nach eine andere Nummer im Vergleich zu der ersten Liebe in jungen Jahren. „Alle meine Figuren sind eigenständig angelegt, jeder trägt sein Päckchen mit sich. Die Liebe zu leben - diese Kunst zu meistern, darin geht es in meiner Geschichte“, sagt sie.

Bei einer Scheidungsrate von 50  Prozent sei halt nicht alles gut in jeder Beziehung. In diese Thematik einzutauchen, hat der Autorin aus Oberboihingen Spaß gemacht. In Kirchheim ist sie keine Unbekannte, hier ist sie in alter Verbundenheit immer mal wieder anzutreffen. Einst stand sie regelmäßig im elterlichen Antiquitätengeschäft hinter dem Tresen, heute ist sie nur noch sporadisch bei „Schmuck von Durst“ in der Max-Eyth-Straße zu Gast.

Im Genießerdorf Maierhofen hat sich allerhand getan. Die Geschäfte laufen gut, und auch in Sachen Liebe tut sich manches. Magdalena und Christine sind glücklich, doch der Alltag holt sie ein. Der Gastwirt Apostoles bringt Feuer in Magdalenas Leben, seine chaotischen griechischen Eigenheiten überfordern sie jedoch, und auch Christine kann sich nur schwer auf Reinhards Fürsorge einlassen. Als sich dann eine Autorin von Liebesromanen in ihre Pension einmietet, knistert die Luft im Ort.

In der „Spätsommerliebe“ geht Petra Durst-Benning der Frage nach, was das Geheimnis einer funktionierenden, mit Liebe erfüllten Beziehung ist. „Eine meine Hauptfiguren hat es gefunden - es steckt in einem entscheidenden Satz“, ist sich die Autorin sicher, das Geheimnis entdeckt zu haben.

Der Höhepunkt im Buch ist jedoch das Fest, bei dem ganz Maierhofen nach langer Zeit wieder an einer Tafel sitzt. Der Ort ist für seine regional produzierten Lebensmittel bekannt. Jeder arbeitete viel und hatte darüber die Gemeinschaft aus den Augen verloren. „Ausgerechnet der neigschmeckte Apostoles will alle an eine große Tafel setzen und für sie kochen. Doch wie die Maierhofener halt so sind, bringt jeder was zu essen mit“, erzählt Petra Durst-Benning.

 

Der Roman „Spätsommerliebe“ von Petra Durst-Benning ist im Verlag „blanvalet“ erschienen und kostet 8,99 Euro.

Tafeln in Dettingens Mitte wie im Roman von Petra Durst-Benning

Was die Maierhofener können, das ist auch in Dettingen möglich, dachten sich die Autorin und Stefan Fink vom Dettinger „one.buchcafe“. Aus Anlass der Neuerscheinung „Spätsommerliebe“ haben sich Petra Durst-Benning und der Buchhändler etwas Besonderes und Einzigartiges einfallen lassen: Am Samstag, 28. Juli, findet nach dem Vorbild im aktuellen Roman ein großes Sommerfest unter dem Titel „Wir feiern wie in Maierhofen mit Petra Durst-Benning“ rund um das Buchcafé in der Dettinger Schulstra­ße 5 statt. Beginn ist um 15.30 Uhr mit Kaffee und Kuchen und Eis.

„Es gibt auch einen riesigen Tisch mit Urlaubslektüre, passend zum ersten Ferienwochenende“, freut sich die Autorin. Um 16.30 Uhr stellen Stefan Fink und sein Team ihre Sommer-Lesetipps vor.

Die Veranstaltung hat ein weiteres Alleinstellungsmerkmal: Die einzige Lesung der Autorin aus „Spätsommerliebe“ findet bei diesem Event statt. Sie beginnt um 17 Uhr und dauert etwa eine halbe Stunde, anschließend signiert sie.

Ab etwa 18 Uhr wird dann gefeiert wie in Maierhofen. „Jeder, der will, bringt was zu essen für die große Tafel mit. Wir planen nichts, im schlimmsten Fall haben wir zehn Nudelsalate - aber das macht nichts“, ist Petra Durst-Benning selbst „total aufgeregt und gespannt“, was aus ihrer Idee wird, die es in dieser Form noch nie gab. Ihr Tipp: Im Buch finden sich Rezepte für größere Mengen. Für Getränke und allerlei vom Grill sorgt das Buchcafé. Dort, unter der Telefonnummer 0 70 21/57 17 65, gibt es auch weitere Informationen. ih

Anzeige