Kirchheimer Umland

Die Arche hat einen neuen Steuermann

Engagement Der Kirchheimer Alfred Gscheidle übernimmt 2018 die Leitung im Notzinger Wohnverbund. Er bringt einige Erfahrung mit.

Der Arche-Wohnverbund in Notzingen hat einen neuen Chef: Alfred Gscheidle aus Kirchheim tritt im neuen Jahr seinen Posten als Leiter der Einrichtungen an. Bei der Mitgliederversammlung wurde die neue Personalie vorgestellt. Bis Ende des Jahres leitet der Kirchheimer noch das Hohberghaus in Bretten, eine Einrichtung des Badischen Landesvereins für Innere Mission mit 260 Mitarbeitern. Vor allem was seinen Arbeitsweg angeht, muss er sich jetzt umstellen, merkt er schmunzelnd an. „Die zehn Minuten Fahrtzeit kann ich mir noch gar nicht vorstellen.“ Die bisherige Hin- und Rückreise dauerte mehr als vier Stunden - für ihn nicht mehr zu bewältigen. Alfred Gscheidle bringt viel Erfahrung mit, aber auch fachliche Expertise mit stationären Wohngruppen, individueller Einzelbetreuung und ambulantem Wohnen.

Anzeige
Die Arche Notzingen sieht sich für die Zukunft gut aufgestellt. Fotos: privat
Die Arche Notzingen sieht sich für die Zukunft gut aufgestellt. Fotos: privat

Bei der Versammlung stellte Vorstand Rainer Focke die neuen Entwicklungen bei der Sanierung des Hirschgebäudes in Notzingen vor. Bisher war man darauf eingestellt, dass im Erdgeschoss des Gebäudes ein Café entstehen sollte. Nun hat aber schon der zweite Pächter Bedenken angemeldet und das Konzept hat sich zerschlagen. „Wir haben dem Pächter viele Brücken gebaut und wären ihm finanziell auch entgegengekommen, aber am Ende konnten wir seine neuen Forderungen nicht finanzieren.“ Jetzt sollen anstelle des Cafés Wohnräume entstehen, die eventuell für das ambulant betreute Wohnen genutzt werden.

Vorstand Rainer Focke führte weiter aus, dass auch das Dach saniert werden könnte. Der Energieberater hat den Einbau einer thermischen Solaranlage zur Unterstützung der Brauchwasserbereitung empfohlen. Nun wird auf neuer Grundlage die Kostenkalkulation neu erstellt. Die Mitgliederversammlung hat die veränderten Planungen befürwortet. Sie beauftragt Vorstand und Bauausschuss mit der weiteren Umsetzung, möglichst mit Mitteln des Landessanierungsprogramm.Für viele Wortmeldungen sorgte die Diskussion um die Beschlüsse des Notzinger Gemeinderats, beim früheren Café-Konzept ein öffentliches WC einzurichten. Viele Mitglieder stellten den Sinn einer öffentlichen Toilettenanlage vor der Arche in Frage. Da kein Café mehr geplant ist, wird es wohl auch keine öffentlichen Toiletten geben.

Wolfgang Kalmbach, der nun über 34 Jahre als Vorstand im Verein arbeitet, sieht die Arche als Trägerverein weiterhin auf einem guten Weg. Viel Arbeit fällt in Zukunft bei den Mitarbeitern im Wohnverbund Arche mit 58 Bewohnern im ambulanten und stationären Wohnen an. 2018 sind andere sozialpolitische Rahmenbedingungen zu erwarten: Das flexible „Ambulant Betreute Wohnen“ ist angelaufen und das neue Bundesteilhabegesetz tritt in Kraft. Die Arche sieht sich dafür gut aufgestellt.pm

Das neue Gesicht der Arche Notzingen: Alfred Gscheidle.
Das neue Gesicht der Arche Notzingen: Alfred Gscheidle.

Nadine Sing verabschiedet sich

Abschied Mit großem Dank wurde Diplom-Pädagogin Nadine Sing verabschiedet, die sechs Jahre lang das Amt der zweiten stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden inne hatte. Bei zwei kleinen Kindern und einem bevorstehenden Wiedereinstieg in den Beruf, sei ein Ehrenamt mit den vielen Abendterminen schwer zu bewältigen, so Sing.

Willkommen Den Posten von Nadine Sing übernimmt jetzt Inge Starzmann, die von der Mitgliederversammlung einstimmig gewählt wurde. Bereits beim Vorgänger-Flüchtlingsprojekt hatte Inge Starzmann mit der Arche zusammengearbeitet. Die Fachbereichsleiterin Gesundheit und Rehabilitation beim CJD Württemberg (Christliches Jugenddorfwerk) bringt viel Kompetenz und Fachwissen in den Vorstand ein und ist gut vernetzt. „Wir können in unseren Ämtern nicht nur von der Bedeutung des Ehrenamtes reden. Wir müssen es auch selbst einlösen. Das tue ich nun in Notzingen sehr gerne und freue mich auf die Arbeit im Vorstand der Arche“, sagte Inge Starzmann.

Wahlen Auch die beiden anderen Vorstände, Wolfgang Kalmbach als Vorstandsvorsitzender und Rainer Focke als erster stellvertretender Vorstandsvorsitzender, wurden wieder für zwei Jahre gewählt. Ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt wurden als Beiräte Eberhard Kühnle und Peter König, beide aus Notzingen.