Kirchheimer Umland

Die Bürgersprechstunde im Internet

Seit 11. Februar kann über abgeordnetenwatch.de jeder Fragen an die Kandidaten vor der Landtagswahl stellen. Neben der Möglichkeit, mit Bewerbern in Kontakt zu treten, ist dort auch ein persönliches Profil der Politikerinnen und Politiker hinterlegt, das über berufliche Qualifikation, parlamentarische Tätigkeit und das Abstimmungsverhalten bei wichtigen politischen Entscheidungen im Plenum aufklärt. Erstmals online ging abgeordnetenwatch 2004 zur Wahl der Hamburgischen Bürgerschaft. In Baden-Württemberg gab es Wahl-Plattformen bereits zu den Landtagswahlen 2006 und 2011. Auch außerhalb des Wahlkampfs stehen Abgeordnete des Europaparlaments, des Bundestags und der Landtage für Fragen zur Verfügung. Die Online-Plattform gilt als überparteilich und institutionell unabhängig. Sie finanziert sich durch Spenden von Fördermitgliedern. Die Fragen werden von eigenen Moderatoren überwacht, um Beleidigungen, Hetze und diskriminierende Beiträge auszuschließen. Wie intensiv sie sich am Online-Bürgerforum abgeordnetenwatch beteiligen, bleibt jedem Politiker selbst überlassen. Außer in Baden-Württemberg ist zurzeit der Kontakt zu Abgeordneten in den Landesparlamenten von Hamburg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Berlin, Niedersachsen, Sachsen und Schleswig-Holstein möglich.bk

Anzeige