Kirchheimer Umland

Die Dettinger radelten gemeinsam bis nach Thailand oder Südafrika

Prämierung der Teilnehmer am Dettinger Stadradeln. Foto: pr

Dettingen. Mit der Prämierungsveranstaltung am Samstag, 23. Juli, fand das Sadtradeln in Dettingen seinen krönenden Abschluss. Auf dem Rathausplatz kamen ab 10 Uhr die Teams zur Auszeichnung und zur Urkundenübergabe zusammen.

In diesem Jahr war die Gemeinde Dettingen das erste Mal bei der bundesweiten Aktion dabei. In den drei Wochen vom 20. Juni bis zum 10. Juli war das Ziel, gemeinschaftlich so viele Kilometer wie möglich zu sammeln. „Von Dettingen bis Thailand oder bis Südafrika – jeder ist ein Stückle gefahren. So konnten wir gemeinsam 11 903 Kilometer zurücklegen,“ so der Klimaschutzmanager der Gemeinde, Michael Christ. Er dankte bei der Abschlussveranstaltung allen Beteiligten für ihr Engagement und beglückwünschte die 71 aktiv Radelnden zu dem beeindruckenden Gesamtergebnis.

Zudem wurden die aktiven Radler auch in den unterschiedlichen Kategorien prämiert. So erreichte das Team des Gemeindrats Dettingen mit 342 gefahrenen Kilometern die Bestwertung in der Kategorie „meiste Kilometer pro Kopf“. In der Kategorie der Teams mit den meisten Radelnden lag der Naturkindergarten mit 19 Teilnehmern ganz vorne und bei den fleißig Kilometer fressenden Einzelfahrern lag Walter Grünbauer ganz vorne. Er radelte in dem Zeitraum ganze 1139 Kiometer auf seinem Drahtesel.

Darüber hinaus erreichte der Gemeinderat Dettingen kreisweit den ersten Platz unter den Parlamentarierteams. Im Anschluss an die Prämierung wurden die Urkunden vergeben. Wer nicht vor Ort war, kann seine Urkunde im Rathaus abholen. Nach den vielen positiven Rückmeldungen wird die Gemeinde Dettingen auch 2023 wieder beim Stadtradeln an den Start gehen. pm/Foto: pr

Anzeige