Kirchheimer Umland

Die Farben des Regenbogens bringen Daten auf Trab

Glasfaser im Gewerbegebiet
Glasfaser im Gewerbegebiet

Glasfaser ist im Dettinger Gewerbegebiet künftig keine Utopie mehr. Bis zu 1 000 Mbit sind möglich, die Firmen begnügen sich aber vorerst mit deutlich weniger Kapazität. „Wir sind glücklich, dass wir mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs sein können“, erklärte Dettingens Bürgermeister Rainer Haußmann beim Spatenstich für die Datenautobahn in der Kirchheimer Straße. Die Gemeinde versteht sich als neutraler Makler zwischen Nutzer und Anbieter. Vor zwei Jahren wurden etwa 70 Akteure kontaktiert, rund 20 kamen dann beim runden Tisch zusammen. Einen Vertrag haben nun sechs Firmen abgeschlossen. Die 1 & 1 Versatel Deutschland GmbH ist der zweitgrößte Glasfaseranbieter in Deutschland und arbeitet mit der comconic GmbH zusammen. Wer sich mit dem Gedanken trägt, doch noch auf die schnelle, zukunftsträchtige Technik umzusteigen, kann dazu in den nächsten zwei Wochen die Gunst der Stunde – quasi einen Bau-Bonus – nutzen. In die offenen Gräben werden Leerrohre verlegt, in die dann die Glasfaserrohre kommen. Die schimmern in den Farben des Regenbogens, und jede einzelne, hauchdünne Faser transportiert große Datenmengen. Auf dem Foto sind von links zu sehen: Markus Passau, 1 & 1 Versatel, Konstantin Faustin von comconic und Dettingens Bürgermeister Rainer Haußmann. Iris Häfner/Foto: Jean-Luc Jacques

Anzeige