Kirchheimer Umland

Die Freude des Klavierlehrers

Die 13. Klassische Nacht des Vereins „kultur ecce“ in Dettingen punktet mit den Geschwistern Weber

Klassische Nacht mit den Geschwistern Weber auf dem Dettinger Rathausplatz. Die Drillingsgeschiwister Estelle, Laura und Davis t
Klassische Nacht mit den Geschwistern Weber auf dem Dettinger Rathausplatz. Die Drillingsgeschiwister Estelle, Laura und Davis treten mit ihrer 17-jährigen Schwester auf, Klassik, Klassische Musik, Konzert,

Dettingen. Klassische Musik auf hohem Niveau erklang auf dem Dettinger Rathausplatz, dargeboten von den Geschwistern Weber: Soraya

Stefanie Klink

und ihre Drillingsgeschwister Estelle, Davis und Laura, begleitet von ihrem Musiklehrer Professor Fedele Antonicelli. Der Verein „kultur ecce“ hat sich der Aufgabe verschrieben, den Kulturinteressierten in und um Dettingen „Ungewöhnliches und Außergewöhnliches“ zu bieten, so der erste Vorsitzende Achim Böbel. Die 13. „Klassische Nacht“ bietet ein klassisches Konzert, das laut Antoni-celli eine „Reise durch die Musikwelt“ vollführt. Stücke von Mozart, Prokofjew, Chopin, Debussy und weiteren Komponisten erfüllen den Platz. Zwar sind nicht alle der Stühle besetzt, aber dennoch ist der Ort an diesem sommerlichen Abend gut bevölkert: Zuhörer jeden Alters halten inne, nehmen auf Treppenstufen, Mäuerchen und Bänken Platz und lauschen den Musikern: Soraya, Estelle, Laura und Davis Weber, Geschwister aus Giengen an der Brenz, die „seit zehn Jahren“ Musik machen – obwohl Soraya erst 17, die Drillinge Estelle, Laura und Davis erst 14 Jahre alt sind. Es stehen also bereits echte Profis vor dem Publikum. Dementsprechend fallen die Reaktionen der Zuhörer aus: „Obwohl ich Dettingerin bin, bin ich heute leider erst zum ersten Mal dabei“, sagt eine Besucherin bedauernd, aber glücklich. Else Pfannkuch aus Dettingen, selbst Mitglied des örtlichen Frauenchors, hat dagegen bis jetzt noch keine klassische Nacht verpasst und ist ganz begeistert von Sorayas Spiel: „So a Persönle, des so gut spielt!“

Zehn bis zwölf ehrenamtliche Mitglieder des Vereins kultur ecce organisieren pro Jahr Events wie Lesungen, Comedy-Abende, aber auch das Kinderferienprogramm.

Gegründet wurde der Verein 1998, mit dem Ziel, Dettingen ein hochklassiges Kulturprogramm zu bieten. Anfangs mussten die Vereinsmitglieder die Events noch mit Bierbänken bestuhlen; heute stehen fein säuberlich aufgereiht weiße Stühle auf dem Rathausplatz. Der Verein ist auf Spenden angewiesen, um Künstlerhonorare, GEMA-Gebühren und Versicherungen decken zu können. Das Ziel ist, solche Veranstaltungen auch weiter kostenlos anbieten und weitere Highlights planen zu können – nächstes Jahr steht etwa Grachmusikoff auf dem Programm.

Familiär und engagiert geht es zu bei den Organisatoren: Der neunjährige Marco fungiert als „Marketingberater“, räumt Gläser von den Stehtischen ab und freut sich vor allem auf die Musik.

Soraya und Estelle spielen Violine, Laura und Davis Klavier, in verschiedenen Zusammensetzungen, solo oder im Duett. Laura und Davis spielen einige Stücke drei- und vierhändig. Begleitet werden die vier Geschwister von ihrem Musiklehrer Fedele Antonicelli am Klavier, der auch den Abend moderiert und mit unterhaltsamen Anekdoten zu den einzelnen Stücken durch den Abend führt.

Am Ende gibt es sogar Gesang: Soraya singt „Youkali“ von Kurt Weill.

Nach dem freudigen Applaus überreicht der Verein kultur ecce den Geschwistern zum Dank Blumen; Antonicelli bedankt sich bei dieser Gelegenheit bei den Eltern der Geschwister für die Möglichkeit, die Kinder seit zehn Jahren kennen und unterrichten zu dürfen: „Das ist die Freude jedes Klavierlehrers.“

Soraya und Estelle wollen die Musik zu ihrem Beruf machen; Soraya ist bereits auf der Suche nach einem Studienplatz für Geige. Auch Gesang möchte sie studieren. Konkurrenz empfinden Soraya und Estelle untereinander nicht – es sei nicht so, dass man sich gegenseitig vergleichen würde, im Gegenteil: „Musik ist etwas, das man gemeinsam macht.“ Sie beschreiben ihre Musik nicht als etwas Trennendes, sondern als etwas Verbindendes. Soraya beschreibt leidenschaftlich, wie enorm „Musik einen hochziehen, sogar retten kann. Musik gibt Kraft, zu leben“, sagt sie, „und das möchte ich auch anderen Menschen vermitteln.“

Davis und Laura am Klavier und ihre Schwestern Soraya und Estelle an den Violinen bieten klassische Musik auf Profiniveau bei de
Davis und Laura am Klavier und ihre Schwestern Soraya und Estelle an den Violinen bieten klassische Musik auf Profiniveau bei der Klassischen Nacht in Dettingen. Fotos: Markus Brändli
Klassische Nacht mit den Geschwistern Weber auf dem Dettinger Rathausplatz. Die Drillingsgeschiwister Estelle, Laura und Davis t
Klassische Nacht mit den Geschwistern Weber auf dem Dettinger Rathausplatz. Die Drillingsgeschiwister Estelle, Laura und Davis treten mit ihrer 17-jährigen Schwester auf, Klassik, Klassische Musik, Konzert,
Anzeige