Kirchheimer Umland

Die ganze Welt zeigt sich in einer Band

Konzert Die interkulturelle Gruppe „Die Wüstenblumen“ spielt am kommenden Freitag im Kirchheimer Club Bastion.

Foto: pr

Kirchheim. Entstanden aus einem Musikprojekt mit Geflüchteten und Kirchheimer Bürgern, haben seit der Gründung vor sechs Jahren über 40 Musiker aus aller Welt hier eine vorübergehende musikalische Heimat und Freunde in Kirchheim gefunden.

Das Musikprojekt wurde vor zwei Jahren abgelöst durch die Wüstenblumen als eigenständige Band, deren Cover-Musik in sechs verschiedenen Sprachen eine interkulturelle Entdeckungsreise durch alle Facetten bekannter Genres wie Pop, Rock, Reggae, Hip-Hop und Weltmusik mit Einflüssen aus Tausendundeiner Nacht darstellt.

Am kommenden Freitag, 29. November, spielen die Wüstenblumen in der Bastion in Kirchheim. Los geht‘s um 20.30 Uhr.

Der Bandleader Sidi, ein in Oran geborene Algerier leidenschaftlicher Perkussionist, schafft es, die internationalen musikalischen Einflüsse der Weltmusik mit klassischem Rock und Pop zu verbinden. Die Sängerinnen Laura, Sabrina, Nina und Elyan ziehen das Publikum mit ihren Stimmen in verschiedenen Sprachen in den Bann. Unterstützt werden sie von Sebi und Niko an den Gitarren, Elmar am Bass, Bas­tian am Schlagzeug, Markus an der Trompete und last but not least Anja am Saxofon.

Die Musiker entführen das Publikum in eine zauberhafte Welt, die die Seele berührt und die Herzen beflügelt. Sie bezeichnen sich selbst als „die ganze Welt in einer Band“, und die Einflüsse aus Frankreich, Ägypten, Algerien, Italien, Kroatien, dem Irak, Deutschland und dem englischsprachigen Raum geben ihnen recht und eröffnen eine Welt völlig anderer, eigener musikalischer Interpretationsmöglichkeiten. pm

Karten gibt es an der Abendkasse oder vorab bei Juwelier Schairer unter der Telefonnummer 0 70 21/24 04

Anzeige