Kirchheimer Umland

Die Obstbäume mussten viel durchmachen

Versammlung Der Obst- und Gartenbauverein blickt auf ein turbulentes Jahr zurück.

Dettingen. 51 Besucher nahmen an der Mitgliederversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Dettingen im Gasthaus Rössle teil. Traditionell begann der Erste Vorsitzende Jürgen Schäfer seinen Jahresrückblick mit den Wetterereignissen.

Im Januar gab es einen Tag Schneefall und Temperaturen wie im Frühling. Der Februar war dagegen nicht spektakulär. Wer sich im März auf schöne Tage eingestellt hatte, wurde bitter enttäuscht. Das ging leider in einigen Lagen auch nicht spurlos an der Obstblüte vorbei. Das Highlight im April war der Sahara-Sand. In Erinnerung blieb der Mai mit den Eisheiligen, sie machten ihren Namen alle Ehre. Im Juni ging es regnerisch weiter. Ein Monat, der meinte, den Regen nachliefern zu müssen. Der Juli war zu warm, zu sonnig und der Regen hielt sich auch in Grenzen.

Was der Juli vormachte, konnte fast auch der August liefern. Im Übrigen taten die hohen Temperaturen einem Schädling nicht gut. Die Kirschessigfliege hat die hohen Temperaturen nicht so gut verkraftet. Der September war der wärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Bei Temperaturen zwischen 20 und über 30 Grad konnte die Obsternte beginnen.

Der Oktober fiel dagegen durchschnittlich aus. Waren die Tage im November anfangs noch schön mit viel Sonnenschein, so ging es am Monatsende doch steil bergab mit den Temperaturen. Der Dezember war ein ganz normaler Monat: viel Sonne und wenig Regen.

Ein besonderes Anliegen war es Jürgen Schäfer, auf die Problematik der Wildbienen hinzuweisen. Die Population vieler Arten geht stark zurück. Das ist insbesondere für den Obstbau problematisch, da die Wildbienen die Bestäubung der Kulturpflanzen übernehmen. Mit ein Grund für diese Situation sind Blumen und Stauden. Viele Neuzüchtungen liefern keine Pollen mehr. Die Pflanzen werden so gezüchtet, dass sie anstelle der Staubblätter nur noch Blütenblätter haben, sodass die Bienen keine Pollen mehr finden.

Erfreulich war, dass für die Position des Zweiten Vorsitzenden eine Kandidatin gefunden wurde. Brunhilde Oeffinger wurde einstimmig gewählt. Außerdem wurden Roland Metzger und Manfred Ochs für 40 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet. Für 25 Jahre wurden Karl Braun und Max Friederich geehrt. Für seine mehr als 20-jährige Tätigkeit im Vorstand wurde Siegfried Ott mit dem Goldenen Apfel bedacht. Der Erste Vorsitzende Jürgen Schäfer wurde mit dem Silbernen Apfel ausgezeichnet. pm

Anzeige