Kirchheimer Umland

Die Rotarier packen‘s an

Spendenaktion Der Rotary Club Kirchheim/Teck-Nürtingen sammelt Spenden für drei „Tafelläden“. Die Hilfe ist gerade in der Vorweihnachtszeit vonnöten, wenn der Andrang besonders stark ist. Von Cornelia Wahl

Die Packaktion der Rotarier fand in den Räumen der Firma Lubrix in Kirchheim statt.Foto: Cornelia Wahl
Die Packaktion der Rotarier fand in den Räumen der Firma Lubrix in Kirchheim statt.Foto: Cornelia Wahl

Auf die Kunden der Tafelläden in Kirchheim, Nürtingen und Bad Urach wartet in der Vorweihnachtszeit eine schöne Bescherung. Dafür sorgen jetzt die Mitglieder des Rotary Clubs Kirchheim/Teck-Nürtingen. Für den Klub ist es, wie für alle Rotarier weltweit auch, eine Herzensangelegenheit, sich sozial zu engagieren. Ihre Hilfe kommt zahlreichen Projekten zugute, regional und auf der Welt.

In diesem Fall engagieren sie sich für sozial Benachteiligte. Die Kirchheimer Rotarier unterstützen die Tafelläden in der Vorweihnachtszeit mit haltbaren Lebensmitteln und Waren des täglichen Lebens. „Nicht einmal fünf Wochen hat es vom ersten Gedanken bis zur Packaktion gebraucht“, sagt Tilo Holighaus nicht ohne Stolz. Erfahrungsgemäß werden die Vorräte in den Tafelläden besonders zum Ende des Jahres schnell knapp. In den Läden können sozial und wirtschaftlich benachteiligte Personen zu niedrigen Preisen einkaufen.

Damit man nicht am Bedarf vorbei einfach Nahrungsmittel oder Waren ordert, haben die Kirchheim-Nürtinger Rotarier von den Tafelläden eine Wunschliste erhalten. Anschließend machten sie sich auf. Einerseits kauften einzelne Mitglieder die Nahrungsmittel oder Waren selbst ein. Andererseits gaben sie Geldspenden, damit der Klub im Handel einkaufen konnte. Den unterstützenden Firmen gegenüber zeigt sich der Rotary Club dankbar. Ohne deren Konditionen wäre es nicht möglich gewesen, alle Waren auf den Wunschlisten der Tafelläden in so großer Menge zusammentragen zu können und die Aktion zum vollen Erfolg werden zu lassen.

Doch mit dem Einkaufen allein war die Arbeit nicht getan: 16 fleißige Helferinnen und Helfer haben sich in der Lagerhalle der Firma von Klubmitglied Ingo Grausam in Kirchheim zum Verpacken verabredet. Eier, Kaffee, Konserven, Mehl, Milch, Müsli, Nudeln, Nüsse, Reis, Speiseöl, Sultaninen, Trink-Kakao, Waschmittel, Adventskalender, Schoko-Nikoläuse und Christstollen stehen parat. Daneben liegen in Säcken verpackt Kartoffeln und Zwiebeln. Insgesamt sind es Waren im Wert von gut 15 000 Euro. Und so sind 32 Hände eifrig damit beschäftigt, die gefüllten Kartons zu gleichen Teilen zu Gebinden zu verpacken.

Vor der Transportsicherung kommt bei den Helfern immer wieder der Meterstab zum Einsatz, um die Höhe der vollbepackten Paletten zu kontrollieren. „Mehr als 1,20 Meter dürfen es nämlich nicht sein“, sagt Ingo Grausam, „sonst passen sie nicht in die von unseren Klubmitgliedern zur Verfügung gestellten Transportfahrzeuge rein.“ Da die Rotarier großen Wert darauf legen, dass ihre Spenden die Bedürftigen wirklich und zu 100 Prozent erreichen, fahren sie die Waren selbst an die Bestimmungsorte. Und so dürften in den nächsten Tagen die Augen der Kunden leuchten, wenn sie Adventskalender, Weihnachtsmänner und Co. in diesem Jahr pünktlich vor der Adventszeit in ihrem Tafelladen vorfinden.

Anzeige