Kirchheimer Umland

Diese „Dusche“ ist schlecht für die Haut

Bäckerei Schüler aus der Klasse 3 der Grundschule Nabern dürfen ihre eigenen Brezeln formen.

Startklar: Die Jungen und Mädchen aus der Klasse 3 der Grundschule Nabern verwandeln sich für ein paar Stunden in kleine Bäcker.
Startklar: Die Jungen und Mädchen aus der Klasse 3 der Grundschule Nabern verwandeln sich für ein paar Stunden in kleine Bäcker.Foto: pr

Kirchheim. Wir, die dritte Klasse der Grundschule Nabern, sind nach Esslingen in die Bäckerei Zoller gefahren. Als wir dort ankamen, wartete ein früherer Bäckermeister, der jetzt nur noch Führungen macht, schon auf uns.

Die Führung begann gleich an der wärmsten Stelle des Hauses, wo die Öfen standen. Wir bekamen jeder eine schwarze Schürze und eine Bäckermütze. Kurz darauf durften wir Brezeln formen. Das sah ganz einfach aus, aber es wurde viel schwieriger als gedacht. Als unsere Brezeln, zum Ruhen, in den Kühlraum gebracht wurden, ging es nach oben in die Konditorei. Wir durften zuschauen, wie Streuselplunder gemacht werden. Nachdem wir Streusel naschen durften, brachte uns der Bäcker einen frischen Marmorkuchen, den wir essen durften.

Wieder in der Backstube zurück, fuhren unsere gekühlten Brezeln, bevor sie gebacken wurden, durch eine „Laugendusche“. Wir mussten etwas Abstand halten, denn die Lauge ist, wenn sie noch nicht gebacken ist, gefährlich für die Haut. Als der Ofen aufging und die Brezeln reingeschoben wurden, wurde es uns allen sehr warm. Zum Abschluss bekamen wir noch eine Einkaufstasche und eine Vesperdose, in der Platz für unsere Brezeln war. Es war ein toller Ausflug, bei dem wir viel Neues gelernt haben.

 

 

Hedda und Marie

Klasse 3 , Grundschule Nabern

Anzeige