Kirchheimer Umland

Dreist

In ein Geschäft gehen, sich kompetent beraten lassen und das Wunschprodukt anschließend bei Amazon bestellen – solch ein Verhalten ist an Dreistigkeit wirklich kaum zu überbieten. Müsste der Käufer jeden Cent umdrehen, könnte man es noch verstehen. Aber das Phänomen tritt oft gerade im Luxussegment auf, bei teuren Fotoapparaten oder Markenkleidung. Wer sich solche Produkte leisten kann, dem sollte es auf ein paar Euro hin oder her nicht ankommen. Zumal man damit den örtlichen Einzelhandel unterstützt.

Allerdings hat der Einkauf im Internet auch seine Berechtigung. Vor allem dann, wenn es die Produkte, die man kaufen möchte, im Wohnort nicht gibt und man extra ins Auto steigen müsste, um sie zu erwerben. So viel Zeit haben die meisten Menschen nicht. Und besonders ökologisch ist es auch nicht.ANTJE DÖRR


Anzeige