Kirchheimer Umland

Durchs Pflegeheim weht frischer Wind

Pflege Der 33 Jahre alte Kristof Gnändinger übernimmt die Einrichtungsleitung des Seniorenzentrums Sankt Hedwig in Kirchheim. Beim Hedwigsfest ist er begrüßt worden.

Vorstandsmitglied Pia Theresia Franke heißt Kristof Gnändinger als neuen Einrichtungsleiter bei der Keppler-Stiftung herzlich willkommen. Foto: pr

Im Rahmen des Hedwigsfests ist im Seniorenzentrum Sankt Hedwig in Kirchheim der neue Einrichtungsleiter Kristof Gnändinger begrüßt worden. Nach einem Festgottesdienst in der Kirchengemeinde Maria Königin gab das Akkordeonorchester des Zither- und Akkordeonvereins ein Konzert, das die Bewohnerinnen und Bewohner begeisterte. Bei flotten Stücken wie dem Klassiker „Oh Happy Day“ oder Helene Fischers „Atemlos“ klatschten die Seniorinnen und Senioren freudig mit. 

Pia Theresia Franke, Vorstandsmitglied der Keppler-Stiftung, stellte Gnändinger vor. Der heute 33-jährige Stuttgarter schloss im Jahr 2016 sein Studium der Katholischen Theologie an der Universität Tübingen ab und betreute anschließend Integrationsprojekte bei der gemeinnützigen Organisation Teach First Deutschland. Als Deutschlehrer war er bei den Maltesern in Stuttgart für Erstorientierungskurse verantwortlich. Nebenberuflich belegte er an der Katholischen Hochschule Freiburg den Masterstudiengang „Management und Führungskompetenz“. Zuletzt war er bereits bei der Keppler-Stiftung als Assistenz der Einrichtungsleitung im Seniorenzentrum Bürgerheim in Weil der Stadt tätig.

„Nah am Menschen“ und „Das ganze Leben“ sind prägende Leitworte der Keppler-Stiftung. „Wir betrachten den Menschen in einer Gesamtheit – als Ebenbild Gottes ist er mit einer unveräußerlichen Würde ausgestattet, die es zu wahren und zu erhalten gilt, bis hinein ins hohe Alter“, führt Franke in ihrer Rede aus. Nicht in einer funktionalen Pflegebeziehung wolle man den Alltag gestalten, sondern in echter Begegnung, mit den anvertrauten Menschen. „Nah am Menschen, nah an seinen Fähigkeiten und Stärken und nah an seinen Bedürfnissen. Danach richten wir unser Handeln aus.“

Kristof Gnändinger freut sich darauf, seine Kompetenzen und Fähigkeiten einzubringen. „Ob in der Flüchtlingshilfe oder in der Altenhilfe, für mich steht immer der Mensch im Fokus und die Herausforderung, wie ich ihn fördern und dabei unterstützen kann, sich zu entfalten.“

Im Rahmen des Hedwigsfests nahm das Seniorenzentrum auch Abschied von Pfarrer Winfried Hierlemann. Er war 27 Jahre lang dem Seniorenzentrum treu verbunden und durch Gottesdienste und Bewohnerseelsorge eine besondere Stütze für das Haus. pm

Anzeige