Kirchheimer Umland

„Ein Fachkräftemangel ist spürbar“

Beschäftigung Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Göppingen bleibt in den ersten Monaten des Jahres weiterhin stabil. Die Arbeitslosenzahl ist nahezu unverändert im Vergleich zum vorherigen Monat.

Besonders in der Pflege gibt es aktuell beste Aussichten auf einen sicheren Arbeitsplatz.Symbolfoto
Besonders in der Pflege gibt es aktuell beste Aussichten auf einen sicheren Arbeitsplatz.Symbolfoto

Der Arbeitsmarkt hat sich im Bezirk der Agentur für Arbeit Göppingen mit den Landkreisen Esslingen und Göppingen auch im April von seiner stabilen Seite gezeigt. Insgesamt waren im vierten Monat des Jahres 14 053 Menschen ohne Arbeit. Das ist ein leichter Rückgang um 30 Personen im Vergleich zu März. Gegenüber April 2018 waren 456 Menschen weniger arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote, bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen, lag unverändert bei 3,2 Prozent.

Von allen Arbeitslosen im Agenturbezirk gehörten 6 474 Personen der Arbeitslosenversicherung an und wurden von der Arbeitsagentur betreut. 7 579 Personen waren in der Grundsicherung gemeldet und wurden von den Jobcentern in den beiden Landkreisen Esslingen und Göppingen betreut.

„In einigen Branchen ist ein Fachkräftemangel spürbar. Betriebe finden hier kaum noch Personal, weil der Markt leer gefegt ist. Dazu gehören der IT-Bereich, das Handwerk und besonders auch die Pflege. In diesen Bereichen haben Menschen aktuell und in der Zukunft beste Chancen auf einen sicheren Arbeitsplatz“, erklärt Thekla Schlör, die Leiterin der Göppinger Arbeitsagentur, die aktuelle Lage am Arbeitsmarkt in der Region.

Um Menschen für Pflegeberufe zu begeistern, veranstalten die Arbeitsagentur und die beiden Jobcenter des Bezirks am 22. Mai mit rund 40 Ausstellern aus den Landkreisen Esslingen und Göppingen eine große Berufsmesse rund um die Pflege (siehe Infokasten). „Aktionen zum Mitmachen und Ausprobieren der Pflegeeinrichtungen, Pflegeschulen und der Hochschule machen Pflege erlebbar und sollen das Interesse für diese zukunftssichere Branche mit besten Einstiegschancen wecken“, betont Schlör.

In engem Schulterschluss mit den Partnern am Arbeits- und Ausbildungsmarkt unter der Schirmherrschaft von Heike Baehrens, Bundestagsabgeordnete und Mitglied im Ausschuss für Gesundheit im Deutschen Bundestag, soll die Berufsmesse dazu beitragen, zukünftige Fachkräfte für die Pflege zu gewinnen.

Im Landkreis Esslingen waren im April insgesamt 9 206 Menschen arbeitslos gemeldet. Das waren 12 weniger als im März, und 441 weniger als im Vorjahr.

Die Arbeitslosenquote betrug in Esslingen 3,3 Prozent, in Kirchheim 3,1 Prozent, in Leinfelden-Echterdingen 2,4 Prozent und in Nürtingen 3,0 Prozent. Bei den jungen Menschen unter 25 Jahren gibt es 1 319 Arbeitslose, 29 weniger als im Vormonat, aber 44 Personen mehr als im April 2018. Die Zahl der 50-jährigen und älteren Arbeitslosen ist im Vergleich zu März um zehn auf 4 938 Personen gestiegen. Das waren 192 Personen weniger als im April des Vorjahres.

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Göppingen waren im April 10 838 Stellen zur Besetzung gemeldet. Gegenüber März ist das ein Rückgang um 75 Stellen. Seit Beginn des Berufsberatungsjahres im Oktober letzten Jahres wurden 5 218 Berufsausbildungsstellen gemeldet, 1,2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Bewerberzahlen sind mit 4 118 als Zwischenstand 0,1 Prozent niedriger als im Vorjahr. pm

Info-Veranstaltung

Bei „Pflege (er)leben - Berufe nah am Menschen“ geht es um Berufsbilder in der Pflege. Besucher bekommen eine Idee, was hinter diesen Berufen steckt und erhalten aus erster Hand Informationen über Praktika, FSJ, Bundesfreiwilligendienst, Ausbildung, Studium, Beschäftigung und Weiterbildung in der Pflege. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 22. Mai, zwischen 10 und 18 Uhr im Uditorium in Uhingen in der Ulmer Straße 7 statt.

Anzeige