Kirchheimer Umland

Ein Ort ganz im Zeichen der Blasmusik

Tolle Stimmung bei den 5. Schlierbacher Musiktagen

Acht Kapellen, eine Wasenparty und ein großer Festumzug durch den Ort: Am Wochenende stand die Gemeinde Schlierbach drei Tage lang ganz im Zeichen der Blasmusik. Für den Ausrichter, den Musikverein Harmonie Schlierbach, ein Kraftakt, aber auch ein voller Erfolg.

Musik war Trumpf am vergangenen Wochenende in Schlierbach - nicht nur im Festzelt, sondern auch beim feierlichen Umzug. Unter an
Musik war Trumpf am vergangenen Wochenende in Schlierbach - nicht nur im Festzelt, sondern auch beim feierlichen Umzug. Unter anderem waren Musikkappellen aus drei verschiedenen „Schlierbachs“ mit dabei.Fotos: Volkmar Schreier

Schlierbach. Absoluter Höhepunkt des Festwochenendes war der sonntägliche Umzug durch den Ort. 23 Gruppen – vom Musikverein über die Schulen, Feuerwehr, Trachtenverein, Sportvereine, Musikvereine aus den Nachbarorten und die Gastkapellen aus Schlierbach in der Schweiz und Schlierbach in Österreich – nahmen daran teil. Bei fast optimalem Sommerwetter schlängelte sich der Umzug durch den Ort zum Festplatz. Nicht fehlen durfte auch der Gemeinderat auf einem Festwagen. Besonders freuten sich die vielen Zuschauer über eine kalte Wasserdusche aus den Schläuchen eines älteren Feuerspritzenwagens.

Auch sonst war für beinahe jedermann über die drei Festtage hinweg viel geboten. Bereits am Freitagabend hatten sich die Schlierbacher Vereine nach dem Fassanstich durch Bürgermeister Paul Schmid im Festzelt vorgestellt und den Abend gestaltet.

Großer Andrang herrschte auch am Samstag bei der Wasenparty. Die Partyband „Allgäuwild“ brachte die rund 1 300 Partygäste mit „Musik von Lack bis Leder“ zum Schwofen und zum Schwitzen. „Das war richtige Bombenstimmung“, berichtet Peter Prinz vom Festausschuss des Musikvereins Schlierbach. Auch die Trachtendichte sei bei der Wasenparty erwartungsgemäß hoch gewesen. Bis in die frühen Morgenstunden wurde gefeiert.

Als vollen Erfolg bewertet auch Ausschussmitglied Gunther Schmidinger die fünfte Auflage der Schlierbacher Musiktage. Besonders stolz sind die Ausrichter auf den großen Festumzug, zu dem sich genau 738 Teilnehmer angemeldet hatten. Auch andere Zahlen zeigen den großen Aufwand der Veranstalter, ebenso wie den Publikumszuspruch: Eineinhalb Jahre Planung stecken hinter diesem Event, bei dem bis Sonntagnachmittag beispielsweise rund 2 000 Liter Bier getrunken und rund 2 500 Würste verzehrt wurden. Den Abschluss der Musiktage gestalteten weitere Blaskapellen bei Kaffee und Kuchen im Festzelt. Wann die nächsten Musiktage stattfinden sollen, ist noch nicht ganz klar. „Spätestens beim Jubiläum zum 100-jährigen Bestehen des Vereins 2024 wird es aber soweit sein“, sagt Melanie Amsberg, Mitglied im Vereinsvorstand.

Ein Ort ganz im Zeichen der Blasmusik
Ein Ort ganz im Zeichen der Blasmusik
Ein Ort ganz im Zeichen der Blasmusik
Ein Ort ganz im Zeichen der Blasmusik
Anzeige