Kirchheimer Umland

Eine Reise nach Auschwitz

Kirchheim. Am Donnerstag, 26. Januar, findet um 20 Uhr in der Thomaskirche, Aichelbergstraße 585, in Kirchheim ein Vortrag zum Thema Holocaust und Au­schwitz statt.

Am Freitag, 27. Januar, ist internationaler Holocaustgedenktag. Am Abend zuvor nimmt Referent Hartmut Schallenmüller aus diesem Grund das Sterben und Überleben in der Todeszone Au­schwitz in den Blick. Eine Urlaubsreise nach Polen verband Schal­lenmüller mit einem Besuch der alten Königsstadt Krakau. Auch eine Exkursion in das nahegelegene deutsche Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau stand natürlich bei diesem Anlass auf seinem Reiseplan.

Der Referent versucht in seinem Vortrag und mit einer umfassenden Präsentation, den zentralen Fragen zu dieser dunkelsten Epoche der deutschen Geschichte nachzugehen.

Wie war es möglich, dass zum Teil religiös eingestellte Familienväter zu grausamen Mördern wurden? Und: Wie lässt es sich erklären, dass in dieser Todeszone Häftlinge jahrelang überleben konnten? Diesen und ähnlichen Fragen geht der Referent an diesem Abend nach.pm

Anzeige