Kirchheimer Umland

Eine runde Sache: Der Bagel ist da

Gebäck Heute ist der internationale Tag des Bagels. Doch wo bekommt man die runden Kringel in Kirchheim? Bei „Sweet‘n Salty“ zum Beispiel, einem Café, das die US-Spezialität anbietet. Von Lena Bautze

Ob mit Salami, Avocado, karamellisierten Karotten oder klassisch mit Lachs und Frischkäse - bei „Sweet‘n Salty“ in Kirchheim schlägt das Herz jedes Bagel-Liebhabers höher. Der kleine Laden in der Marktstraße bietet als einer der ersten die begehrten Kringel in Kirchheim an.

Bagels sind runde Hefegebäcke mit Loch in der Mitte. Vor allem in der Metropole New York werden die Brötchen zum Durchschauen geliebt. Und genau dort hat die Gründerin von „Sweet‘n Salty“, Vanessa Raia, ihre Leidenschaft für Bagels entdeckt. „Ich war 2016 das erste Mal mit einer Freundin dort, und wir haben fast jeden Tag Bagels gegessen“, schwärmt sie. „Und als ich dann Anfang 2017 mit meinem Freund in Paris war und es sogar dort von Bagels wimmelte, hatte ich die entscheidende Idee: ein Café mit den amerikanischen Leckerbissen in Kirchheim zu eröffnen, da es hier nichts Vergleichbares gibt.“

Wie der Bagel nach Kirchheim kam, Gespräch mit Sweet and salty
Wie der Bagel nach Kirchheim kam, Gespräch mit Sweet and salty

Mit Unterstützung ihrer Mutter hat die gelernte Kauffrau für Büromanagement die Idee in die Tat umgesetzt und im September 2017 ihr Café eröffnet. Der Familienbetrieb kommt gut bei den Kirchheimern an. Vanessa Raia bietet genau das, was sie in New York so genossen hat. Die Gäste können ihre Bagels nach Wunsch belegen lassen. Sie wählen aus den vier verschiedenen Sorten Classic, Sesam, Vollkorn oder Lauge. Danach entscheiden sie sich für einen Aufstrich: Frischkäse entweder pur, mit Frühlingszwiebeln oder mit Pesto. Zum Schluss kommt noch der Hauptbelag: Hähnchen, Lachs, Salami, Serranoschinken, Avocado oder karamellisierte Karotten.

Die Bagels werden nicht etwa unter der Teck frisch gebacken. Ein Berliner Unternehmen liefert sie tiefgefroren. „Wir haben uns für diese Bäckerei entschieden, weil ihre Produkte sehr nahe an die Originale aus Amerika herankommen. In den deutschen Bäckereien sind Bagel meistens nur Brötchen mit Loch“, spricht Vanessa Raia aus Erfahrung. Die Bagels werden je nach Bedarf frisch aufgebacken. „So kann es manchmal sein, dass die Gäste auf ihre Bagels warten müssen, da wir sehr viel Wert auf Frische legen. Das stört sie jedoch nicht“, sagt die 29-Jährige. „Die Bagels sind außerdem vegan, weil sie vor dem Backen in Ahornsirup gekocht werden und nicht in Honig, wie es manchmal auch vorkommt, damit sie nach dem Backen schön glänzen.“ Im Café gibt es auch süße Bagels. Damit sollte eigentlich jeder auf seinen Geschmack kommen.

„Ein richtiger Kassenschlager ist der klassische Bagel mit Lachs“, meint Maria Raia, neue Inhaberin des Cafés. Die Mutter von Vanessa hat seit einem Jahr das Geschäft übernommen, da ihre Tochter ein Kind erwartet und sich auf ihre Familie konzentrieren möchte. Maria Raia unterstützt ihre Tochter, wo sie kann. Sie liebt ihre Arbeit und ihre Gäste. „Das Schönste, was Kunden zu mir sagen können, ist, dass sie sich hier wie zu Hause fühlen und die Zeit völlig vergessen. Außerdem nennen sie meine Tochter gerne ,Sonnenschein‘ und fragen nach ihr, wenn sie nicht da ist.“ Maria Raia hat schon Erfahrungen in diesem Gewerbe, da sie vor „Sweet‘n Salty“ acht Jahre in einem Kirchheimer Gastronomiebetrieb gearbeitet hat.

Das familiengeführte Unternehmen liefert auch auf Bestellung. Außerdem kann man den Laden ab 18 Personen mieten, zum Beispiel für Junggesellenabschiede und Babypartys. Mutter und Tochter schauen positiv in die Zukunft.

Bageltag ist nicht nur heute, sondern bei „Sweet‘n Salty“ jeden Freitag. Da bekommt jeder Gast zu seinem Bagel einen Würfel und wer dann die Sechs wirft, hat Glück: Er bekommt sein rundes Gebäck aufs Haus.

Anzeige