Kirchheimer Umland

„Fasching - das Wort kenn ich nicht“

Corona Fasnet ist dieses Jahr ausgefallen, das ist die Meinung der Besitzer von den Spielwarengeschäften in Kirchheim. Damit die Kinder sich trotzdem verkleiden konnten, haben Schulen besondere Aktionen angeboten. Von Lena Bautze

Ein Bild aus vergangenen Tagen: Dieses Jahr konnten die Fasnets-Partys lediglich online stattfinden.Archivfoto: Jean-Luc Jacques
Ein Bild aus vergangenen Tagen: Dieses Jahr konnten die Fasnets-Partys lediglich online stattfinden. Archivfoto: Jean-Luc Jacques

Die Straßen in dieser Faschingszeit waren nicht so bunt wie sonst. Geschminkte Kinder in der Kirchheimer Innenstadt hat man vergeblich gesucht. Normalerweise rennen Eltern mit ihren Kleinen die Spielwarengeschäfte und Drogerien ...

nei, um ine pesdnessa fitOtu uz ednfni - cohd eedssi Jarh bto ihsc ni den eni anzg esarend .iBdl

atEs w ,neihkcmS ien aarp entgaLh,lncusf tu,ltbKusn und beafrsig aaasyHprr - ninee eienlkn sigrcansihhFebce bga es ni ned regir.neDo coDh taul den iMreibaternt tsi es run nei uihrleBct dess,ne was ostsn gnaeebtno iw.rd eseilNmaowerr tibg se tonss chau conh - isedse arhJ cojhed n.hitc

re W eib dne in hceKmiirh ncah vKiala­sfrutntoe sahtuc,e rewud rdto onhc gerniwe - asd otrW nnek ich arg tsga ndeBr Hennsa und ahc.lt resielmraweoN tbmoo ni eeisnm seHieg in rehhmKcii ads itm dne edr hikecmnS ndu .Co hDco eidsse harJ awr lslae :adrnse hbnea keeni ahclensitrFgkais iBe eettnAn Sdhca vmo egngclaiimneh in irmKihech ferilve es eiS ath bealefsln iekne taiaeelssrFntk etlseblt - sad ebitrt eeigni nnetrnUheme in edn Ru:in nrfshiaFinagescetl umsste jtzte vnlzosIne gtsa enntteA Sc.dah

saD ngzieE,i was se ni nde ibnede icCkl m;pa& llecCot t,gib dnsi nneKor und :stPleion renlkdevie hisc ngere dsa egnza hraJ ettnAen Scad.h cDho nei serrößeg Ieteernss an dne iAlntekr dun na der üfnftne rszteaehJi etnnko ies nciht te:lstelesfn agrtf .nhac hgFcaisn tis dne Lutnee deiess rJah ise. edBnr nHensa kmrebte ads gch:elei eghrfaNac sit enD wutdnre ads :ihtnc soll dsa ucha uniirnoknefet? eiD dneKnu udn rov mella dienrK wllnoe hocd ide

as sD dei Mcnsenhe drfBea aeh­,nb edierw ni edi äehfsctGe zu hngee, eiwß rdnBe snaeHn nru uz .tgu uteLe oelwln ni dne iuneaenkf udn etnetnA cdaSh hcibceshlte mudez iene eienge riauetTgrk.i eflth die nink.tKauommoi sE sit aewts nds,reea lsa unr ine ads olneefT uz iDe esh,Mncen ied enien isnd fot cahu n.eseoPnr Dei weolln eergn dei rkelAti eVeli rdeean teselebtln nienol cohD itm ned tlkulaene nnforoshcei-oaCrtrV amn cnith eilev itm eimen eennu -eiienPnrnssnz reod igtenseerb - erußa eis efntref sihc zur ts.yanraFpets

Dsa aht eehinLrr ahniKraat nvo edr imhWielere hlsdnerGcuu imt hnire eahm:gtc livnee uclSenh sti es ,onamrl assd ukzr rov dne gchainsinFrefes in dre llhruanTe doer in dne lKassne iene yarPt efgeteir Und sanmzmue imt irher ignlelKo renwa ise ishc ,igien chau idesse rJah ewtsa eid Knerdi iubaetnnez - eien iygstpaharsncF epr ne.izrokVnoeefd

m eansZum tim end aHbszunenahseeglsrji baehn dei ineKrd inee itm oiKettnf und gnchfnauletsL .nommeekb naebh edi uasngnhfleLtc oyhnnrsc sptuetge dun asd notKeift hcau eausmznm in die Lfut ehrtlzä edi .nLeiehrr bDeia nwrae aell Kedirn drveeielkt dnu nonnekt so nrhie ihr tiOftu e.nigze 03 uMntnie ingg eid ,yartP dnne se alut trihaKnaa chua ntich is:ne innztnoerKato its rslnlchee gew bie droenk,eenoienfzV und cchsiheten erePolbm tigb se cauh oS sie red Tno eib znniEnlee hlacmmna n,alaegulsfe bei nnaeder eegb es nike dl,iB ad die eitenutdnnrvbgrIen ctinh die seebt ,sit nwne aaMm nud paPa cuah uz aHseu snid und mi Hieoffcome eeerinbt.at die zreeenKnofn nut den ndirKen t.ug Dort ise shci ineegstigeg

Ntch i nur an red ni eeWlmhii bga se neie chAu ernade cnSluhe eahnb eswat t.enabngeo oS mzu ipleseBi ide ereDtgnit uscrnleu.dGh eDi eKirdn teanrf schi elbenasfl linnoe nud rnaew .rtkvlieeed An terers eSletl uaf rde rnedTsgnuoga sntda odtr ed:isganlrl iteWz

imeB ntdrgnaeKeri ni Kehhricim agb es enei dreean oAi:knt Dtro durew ine bwmecalgFsibsttewahner tretaa,netvls bie emd die nedKir irh anilrlKadvbse enizechn nneknto.

Di e eindKr ni red retbNntuoeug bmie rdKatrieneng dse JCD rloceshD aehntt negedag ieen etriighc icsaags.yrFnpht Udn e,di eid nhtci idbae isne ke,nnotn otnenkn ein dilB nine,eends das nnda wd.ure

Lecker, bunt und süß - zur Faschingszeit gibt es besondere Angebote

Berliner in allen Variationen. Archivfoto: Jörg Bächle
Berliner in allen Variationen. Archivfoto: Jörg Bächle

Berliner, Fasnachtsküchle, Quarkbällchen und Co. dürfen gerade bei vielen nicht fehlen. Egal ob Narr oder nicht, so gut wie alle lieben die Leckereien.

Wer es bunt mag, kann Konfetti-Berliner probieren. Garantiert 100 Prozent essbar und Kinder lieben sie.

Faschingskisten sind gerade der Renner in den Bäckereien. Dort kann man sich eine vielfältige Kiste mit allen Fasnachts-Leckereien zusammenstellen.

Verzierte Frosch- und Schweinchen-Berliner gibt es ebenfalls hinter der Verkaufsauslage.

Eierlikör-, Vanillepudding- oder ein Apfelmus-Berliner - kein Problem. Wer Lust auf was ausgefallenes hat, findet die verrückten Füllungen auch bei den regionalen Bäckereien.

Bis kurz nach Aschermittwoch gibt es die ausgefallenen Berliner-Kreationen. Danach bleibt der Klassiker mit Marmelade bis Sommer erhalten und geht dann erst mal in die Saisonpause.

Am beliebtesten ist laut den Bäckereien in der Region immer noch der klassische Berliner. Fasnetsküchle kaufen die Eltern hingegen am liebsten für ihre Kinder. Der Grund: Sie verkleckern sich dann nicht wie sonst üblich mit Marmelade.leba