Kirchheimer Umland

Feuerwehr löscht Großbrand zügig

Feuer Schlimmer ausgehen können hätte ein großer Brand, der am Freitagabend in Dettingen ausgebrochen ist. Doch die Feuerwehr reagierte schnell, Menschen kamen nicht zu Schaden. Von Thomas Krytzner

Die Kirchheimer Straße in Dettingen war am Freitagabend lange Zeit gesperrt, um den Brand bekämpfen zu können.Foto: SDMG/Krytzne
Die Kirchheimer Straße in Dettingen war am Freitagabend lange Zeit gesperrt, um den Brand bekämpfen zu können. Foto: SDMG/Krytzner

Kurz nach 18 Uhr am Freitagabend wurde in Dettingen noch eine Lackierkabine der ehemaligen Firma Teckplastik demontiert, als plötzlich Feuer ausbrach. Das Personal konnte sich gerade noch retten und die Feuerwehr verständigen. Jürgen Holder, Kommandant der Feuerwehr Dettingen musste schnell reagieren, denn aus dem Dach quoll bereits Rauch.

Daraufhin forderte der Einsatzleiter die Feuerwehren aus Kirchheim und Owen zur Unterstützung an. 65 Feuerwehrleute begannen zu löschen, wobei auch ein Fahrzeug mit Drehleiter zum Einsatz kam. In einem Nebenraum in der Halle hatte die benachbarte Schokoladenfabrik Rübezahl Verpackungsmaterial gelagert. Jürgen Holder: „Die Materialien waren zwar nicht durch den Brand zerstört, es bestand aber die Möglichkeit, dass Löschwasser Schaden anrichten könnte.“ Mit einem Gabelstapler wurden die Verpackungen auf einen Lkw verladen.

In der Zwischenzeit erreichten die Feuerwehrleute den Brandherd und suchten nach weiteren Glutnestern. „Speziell im Bereich der Spritzlackieranlage und der Absauganlage wurden weitere Glutnester vermutet.“, wie der Einsatzleiter ausführte. Die Feuerwehr öffnete auch das Dach, um von dort weitersuchen zu können. Wegen möglicher giftiger Dämpfe waren Atemschutzspezialisten der Esslinger Feuerwehr herbeigerufen worden.

Dettingens Bürgermeister Rainer Haußmann war ebenfalls zum Brandort geeilt. Er lobte die routinierte Arbeit: „Es ist großartig, wie die Zusammenarbeit der Feuerwehrkräfte auf der Achse zwischen Dettingen und Kirchheim funktioniert.“ Die Kirchheimer Straße war während des Einsatzes voll gesperrt, der Verkehr wurde umgeleitet. Die Feuerwehrleute aus Dettingen, Owen und Kirchheim hatten bis in die Nacht hinein alle Hände voll zu tun.

Anzeige