Kirchheimer Umland

Finanzspritze für Kirchturm in Hochdorf

Förderung Das Land Baden-Württemberg gibt Geld für 220 Kulturdenkmale, darunter die Kirche in Hochdorf.

Bekommt Geld zur Sanierung: der Hochdorfer Kirchturm.
Bekommt Geld zur Sanierung: der Hochdorfer Kirchturm.

Hochdorf/Stuttgart. Mit rund 11,5 Millionen Euro fördert das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau den Erhalt und die Sanierung von 220 Kulturdenkmalen im Ländle. Die Mittel stammen aus den Erlösen der Staatlichen Toto-Lotto GmbH. Im Kreis Esslingen wird die Sanierung des Kirchturms der Evangelischen Martinskirche in Hochdorf mit 30 000 Euro unterstützt. Ähnliche Summen gehen nach Aichwald-Schanbach und nach Filder­stadt-Plattenhardt, wo jeweils die evangelischen Kirchen saniert werden müssen.

Anzeige

In Baden-Württemberg gibt es mehr als 90 000 Bau- und Kunstdenkmale und über 60 000 archäologische Denkmale. „Diese reiche Kulturlandschaft muss erhalten und geschützt werden. Mit der Denkmalförderung leisten wir dazu einen wichtigen Beitrag“, sagte Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut. Mit der zweiten und damit letzten Tranche des Jahres 2018 unterstütze das Land 97 private Kulturdenkmale, 84 kirchliche und 39 kommunale Denkmale. Insgesamt seien in diesem Jahr 392 Anträge mit rund 18,5 Millionen Euro gefördert worden.

Gefördert werden Instandsetzungsmaßnahmen an kommunalen Denkmalen, aber auch Maßnahmen an kirchlichen Bauten und nicht zuletzt auch private Vorhaben wie das Wasserschloss in Bopfingen-Trochtelfingen. tb