Kirchheimer Umland

Frischzellenkur für die Notzinger Backöfen

Das Notzinger Backhäusle am Kelterplatz hat schon einige Jahre auf dem Buckel. Alljährlich geht es hier etwa beim traditionellen Dätscherfest des Musikvereins Notzingen-Wellingen hoch her. Dann laufen die zwei Holzöfen im Notzinger und der dritte Ofen im Wellinger Backhäusle auf Hochtouren, damit die beliebten Dätscher auch schön knusprig werden. Damit das auch in den kommenden Jahren so bleibt, müssen die beiden Notzinger Öfen jetzt saniert werden. So sind die Steine im unteren Bereich mittlerweile uneben, die darüber sogar bröselig. Mit dem grünen Licht des Denkmalamts konnte jetzt der Auftrag zum Einbau von zwei neuen Backofenfeuerungen vergeben werden. Kostenpunkt: rund 30 000 Euro, davon sind laut Bürgermeister Sven Haumacher wohl 85 Prozent förderfähig, da es sich um ein denkmalgeschütztes Gebäude handelt, das ins Landessanierungsprogramm aufgenommen wird: „60 Prozent der Gesamtkosten trägt das Land, 40 Prozent die Gemeinde.“ Thema ist zudem eine Gasanlage zur Rauchgasverbrennung, damit künftig beim Backen kaum mehr Rauch austritt. eis/Foto: Katja Eisenhardt

Anzeige