Kirchheimer Umland

Fünf Wochen lang kommt die Zeitung täglich in die Schule

Leseförderung Der Teckbote bietet gemeinsam mit der Stiftung Kreissparkasse zwischen Pfingst- und Sommerferien das Projekt „Wir lesen intensiv“ an. Von Andreas Volz

So soll es nach den Pfingstferien an fast allen Schulen im Verbreitungsgebiet des Teckboten aussehen: In den Klassenzimmern liegt von Montag bis Freitag die aktuelle Ausgabe der heimischen Tageszeitung auf dem Tisch.    Archiv-Foto: Andreas Volz

Nach Pfingsten soll an möglichst vielen Schulen rund um die Teck wieder ganz intensiv Zeitung gelesen werden: Unter dem Namen „Wir lesen intensiv“ geht das Projekt „Zeitung in der Schule“ in eine neue Runde. Seit 20 Jahren bietet der Teckbote gemeinsam mit der Stiftung der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen dieses Projekt an, das Schülern aller Schularten und aller Klassenstufen ans Lesen heranführen soll – an die regelmäßige Lektüre der Tageszeitung.

Vielfach sind die Vorteile der Zeitung: Sie bietet eine gefilterte Vorauswahl an Informationen aus allen Wissensgebieten. Beim Lesen stößt man also sowohl auf Themen, die einen ohnehin interessieren, als auch auf Beiträge, die man im Zuge personalisierter Nachrichten im Internet vielleicht gar nie angeboten bekäme, die einen aber trotzdem in ihren Bann ziehen können.

Das gilt es bei „Wir lesen intensiv“ einerseits zu vermitteln und andererseits zu erlernen – wobei dieses „Lernen“ auf jeden Fall Spaß macht. Die erste und wichtigste Lektion für alle Schüler lautet nämlich: „Lies nur, was dich interessiert.“ Ob das dann Sportberichte sind oder ob es sich um kuriose Ereignisse aus aller Welt handelt, ob es der Unfall am eigenen Wohnort ist oder ob es um Details zum Ukraine-Krieg geht – das alles spielt für das Interesse an der Zeitung und an ihren vielen Themen keine Rolle. Letztlich stellen alle Schülerinnen und Schüler am Ende ihrer intensiven Lesezeit fest, dass die Zeitung jeden Tag für jeden etwas zu bieten hat, was es wert ist, täglich einen Blick hineinzuwerfen.

Was genauso wichtig ist: Kein Mensch wird je eine Tageszeitung vom ersten bis zum letzten Buchstaben durchlesen. Es ist also auch völlig normal, mitunter eine ganze Seite zu überblättern. Auch das gilt es bei „Zeitung in der Schule“ zu lernen. Während Abonnenten, die schon seit Jahrzehnten ihre tägliche Lektüre so zu schätzen wissen wie das tägliche Brot, gar nicht mehr auf solche Feinheiten achten, weil sie längst ihre eigenen Lesegewohnheiten verinnerlicht haben, müssen Schüler – gerade auch die Jüngeren – entdecken, dass Zeitunglesen keine „Arbeit“ ist, sondern ganz einfach Spaß macht. Das Auswählen der Artikel, die sie lesen möchten, entspricht der Auswahl per Fernbedienung beim Zappen oder der Auswahl einer Netflix-Serie.

Unterrichtsstoff für alle Fächer

Teckbote und Kreissparkasse bieten in diesem Fall die Tageszeitung Unterrichtsmaterial an, das sich die Lehrkräfte in Klassengröße jeweils von Montag bis Freitag an die Schule liefern lassen können. Außer für den Deutsch-Unterricht eignet sich die Zeitung auch für jedes andere Unterrichtsfach, zum Beispiel für Mathematik – und das von der Grundschule bis hin zum Prozentrechnen.

Für die Gewöhnung an die tägliche Lektüre eignet sich die „Langzeitarbeit“ ganz hervorragend: Jeder Schüler und jede Schülerin sucht sich ein Thema nach Wahl und schaut über einen Zeitraum von drei Wochen hinweg, was zu diese Thema in der Zeitung zu finden ist. Die Artikel werden ausgeschnitten, gesammelt und anschließend ausgewertet. Die Ergebnisse sind oft überraschend: Zum Thema „Erdbeben“ beispielsweise müssten sich jede Woche mehrere kleinere Artikel finden lassen. Das zumindest ist das Resultat einer von vielen solcher Langzeitarbeiten, die in den vergangenen Jahren rund um die Teck entstanden sind.

 

Anmeldung per Internet ist ab sofort möglich

Teilnehmen am Projekt „Wir lesen intensiv“ können alle Schulen im Verbreitungsgebiet des Teckboten. Interessierte Lehrerinnen und Lehrer können ihre Klasse oder ihre Klassen im Internet unter https://www.teckbote.de/abo/zisch.html anmelden und dabei auch ihren exakten Wunschzeitraum innerhalb der fünf Wochen vom 20. Juni bis zum 22. Juli angeben. Die Zeitung kommt an jede Schule. Von der Grundschule bis zur Sekundarstufe II hat die Tageszeitung für alle Schularten und für alle Altersstufen gleichermaßen etwas zu bieten – jeden Tag aufs Neue.    vol

Anzeige