Kirchheimer Umland

Ganztagsschule in Kirchheim

Manchem Autoliebhaber mag bei der Abkürzung GTS das Herz vor Freude schneller schlagen, bei vielen Eltern sorgen diese drei Buchstaben aktuell allerdings eher für Unmut denn für Freude.

GTS steht für Ganztagsschule, wobei der Begriff beziehungsweise die dazugehörige Schulform erst mal nicht für Unmut sorgt, sondern die mangelnde Flexibilität der Stadt Kirchheim im Nutzungsangebot der GTS. Die aktuelle Kindertagesbetreuungssatzung der Stadt Kirchheim bedingt mit ihren Bestimmungen, dass man beispielsweise in Ötlingen für die dortige Grundschule nur folgende Optionen hat: Entweder mindestens drei Tage GTS buchen oder gar keine Betreuung nach Schulende. Da die Betreuung im Rahmen der GTS in den Bereich der Schulpflicht fällt, wird einem beispielsweise bei einem Bedarf von nur einem Nachmittag an zwei weiteren Nachmittagen das eigene Kind unnötig „entzogen“. Das ist keine schöne Sache!

Zusätzlich dazu sind die Tage für die Mindest-Betreuung mit Montag, Dienstag und Donnerstag auch starr festgelegt. Sollte man also mittwochnachmittags eine Betreuung benötigen, müsste man sein Kind auch an drei weiteren Nachmittagen ohne Grund abgeben!

Es steht die Frage im Raum, warum hier eine so starre Regelung für ein modernes Schulmodell zum Einsatz kam. Flexible Angebote würden doch viel, viel besser zu einem ebenfalls modernen und flexiblen Familienmodell passen. Städte wie Nürtingen haben das auch hinbekommen, ohne ortsansässige Eltern zu enttäuschen. Eltern, die nicht nur gerne ehrenamtlich wirken, sondern auch ihre Kinder nicht zwanghaft abgeben wollen!

Fabian Schick, Kirchheim

Anzeige