Kirchheimer Umland

Gefragt ist der direkte Weg zum Flughafen

Nahverkehr Andreas Schwarz, der Grünen-Fraktionsvorsitzende im Landtag, sprach in einer Online-Konferenz über einen Ausbau des S-Bahn-Netzes. Von Andreas Volz

Smybolbild: Carsten Riedl
Symbolbild: Carsten Riedl

Klimaschutz durch mehr öffentlichen Nahverkehr: Das ist das Credo der Grünen im Landtagswahlkreis Kirchheim. Andreas Schwarz, der als Vorsitzender der Grünen-Landtagsfraktion das Direktmandat im Wahlkreis verteidigen möchte, ...

tesletl dsegewne in niree oVeieefnkdrozn nesei eukZtiosinvnnusf ruz B-Sahn r.vo iSen Motot :ttleua atstt

tsciih egWst utuoknptkresZjf tis mhneacd ide ienE er--tckShnBaeS oltsel von Kimiechrh end uehnfFlag chna - neoh dsas nlrPd,ee die nesteurgw ie-n edro sieate,ungs edn weUgm reüb ned trageuttStr eslTkaels nemneh Vno edr eMrcahkatbi tis desanAr awrzSch ucha nnew er umz hotiorZznite nohc nkeei koktenrne baeAnng cmhnae n.ank

rüF 3002 ndlfjesela er hcsi, wri isb hiadn hmre abBhidgnernunenv abe,hn nei tgaseuuebsa Nh,-Sz-tneaB enine ervenbrsstee ,atTk unee zhueFgrae - udn Dsas ied ahn-SB dnan sbireet trekid ovn ihhcemKri nleeWgnndi uzm hFunafgle tgulab re azwr tni.hc aeiisereelwd eginel kokteenr gnlPenaun ,ovr und ecivhlleti tha es adnn cuah hnocs neien hnscSaittep

m U os iwet kneomm uz egeh es um,rad hnoc 2021 dei hedninedcetsne Wehcine zu setenll dnu cihs ieen vno wize eiaatnrnV zu s.nedetehnic Dei eeni rVniaaet ba endilWgenn eid naSrsteechahbslln nztenu, ied eredna angeged büer uNeeusnha nud gnKöne hcna iWlnegdenn nud admti llttechzi nach ceiKhhrmi

nantVriea abhne orV- dun Aenrasd zhracwS dun :usa reset artieVna edi neeteedbsh urfunasktrtIr edr Neeckrsuuabet tenz.nu ieS 004 bsi 005 inniolMle Euor otsenk ndu rde SaB-hn enedj aTg sbi uz Ein wretiree eVrolit its iuzhelgc ein esnhieeeddtncr Ntl:chaie eWil ba idgeenlWnn ied res-CsTEIa gttneuz dwrnee gngie se azrw hcert lhnslec von erKicmhih umz ehgfa.Flun Arbe ieetewr ,Knnmeuom edi an rde cktSree g,eneli nibeebl nsdweege etzrdtmo auf erd eertSc.k ketnaHluetp auf der seET-aICsr sidn tinhc kaakbr.ipelt

entsoK - erhm

traeni aV 2 saenuuheN udn canh nnnegedWil sDweenge geneh edi nosregPon nov opr Tga s.ua iEn atlcehNi deagneg ide ,stonKe die wncszieh 720 ndu 815 iinolMnel roEu lgeeni el.onsl es neei eotpltkm unee aersTs chizewns esuNheuna nud imt edm cennesrpneedht ereLztste mtach eiesd eniaatVr ncith nru htlicued uee,rrt odsrnen ewegn edr lVdeagnnhrnue cahu

E,lag ewehcl teanrVai tnpaelg wedern so,ll die nesKto eneibetr nedraAs hwzScra inek pnezebchr:Kerfo its sda egtirieskveeersdumfesnaGzieernnnhgz red dnBu 57 Ptrnezo Von edn brelenbeindve 25 entozrP das andL end üFr den rnelienek Tlei deiess zneltte etlsVier erd nebardV oneigR der sdnikarLe lgEnsnsei iweos die memKounn, die ovdan fprieoreitn igmasenme

Pileiipnlrz öenknt schi sAredna hwaSczr huca e,oenrsvtll erst neimal uz ielwcihevrknr, mu ndan hdoc noch die kStcere hunasNeeu dnu uz n.abue eEiszaeswrt re cauh neeni uuasbA rde dreunnblnvgxese-BeuRi frü ieen egtu nde ovn Khcireihm in tgcRhuin nFuflheag uz omPrblee die hSaB-n rwnäe honc ni gnelninedW zu erhm ,Lärm der drchu enien -SeTkdlnttneari-uetV eennhtets ewürd ieswo ehufäeigr enitrteazWe an ned h.ecSknanr eid iglnkisieeigEt rde ekerctS whnzcsei dWlegennni udn cemhirhKi nebeiah dsa iggerneer lrP.mbeo

Ud n die gnduribVen nvo iehKchmri hmiWliee ndu aBd oBll cnha Die ärwe Aasdern razSwhc rnu asd nei-leüchpfT uaf dne erdbeeleeitwnb euterksZngc nhwscize cihmheKri nud eWhlimei ipeksevter snizcweh dun Bo.ll slnaigB esnhte debie rStnceek ldeliihcg fau dre rgTnosaendgu in ned nneresdkaiL legEisnns ndu rtEs nwne rdasua wtsae riwd, ästls cish uach das nhfeeled l.nendveahr

Die Teckbahn als Zubringer der S-Bahn

Die Teckbahn zwischen Kirchheim und Oberlenningen betrifft zwar die S-Bahn nur indirekt. Aber als Zubringer gehört natürlich auch sie zum Gesamtkonzept. Teilnehmer der Online-Diskussion fragten deshalb nach, wie sich Andreas Schwarz die Zukunft der Teckbahn vorstellt - ob sie beispielsweise auch schneller fahren könnte.

Geschwindigkeit hält Andreas Schwarz in diesem Fall für keine Hexerei: „Zwischen Owen und Kirchheim müsste die Teckbahn problemlos auch mit 80 oder 100 Kilometern pro Stunde fahren können. Dadurch würde sie sogar noch attraktiver werden, als sie es heute schon ist.“ Allerdings sei hierfür allein die Deutsche Bahn zuständig.

Der Stundentakt ist nach Ansicht von Andreas Schwarz sinnvoll für die Teckbahn: „Das Bus-/Schienen-Konzept bringt eine Win-win-Situation, weil die Bahn für eine schnelle Verbindung sorgt. Der Bus dagegen hat den Vorteil, dass er für diejenigen besser erreichbar ist, die nicht in unmittelbarer Nähe eines Bahnhofs wohnen.“vol