Kirchheimer Umland

Glatteis sorgt für Unfälle

Minusgrade Zwar will der Winter eigentlich nicht so richtig in die Gänge kommen, glatte Straßen beschert er der Region trotzdem.

Bei Schnee und Eis gilt vor allem: "Runter vom Gas!" Nur wer langsam fährt, kann noch rechtzeitig reagieren.
Bei Schnee und Eis gilt vor allem: "Runter vom Gas!" Nur wer langsam fährt, kann noch rechtzeitig reagieren. Foto: SDMG/Kohls

Region. Das Jahr ist noch jung, doch im Kreis Esslingen hat schon mancher einen Blechschaden zu melden. Besonders glatt waren die Straßen in der frostigen Nacht auf den gestrigen Donnerstag.

Bei einem Verkehrsunfall auf winterglatter Fahrbahn sind abends gegen 21 Uhr bei Baltmannsweiler zwei Personen schwer verletzt worden. Ein 22-Jähriger war mit seinem Opel Zafira auf der Landstraße in Richtung Oberesslingen unterwegs gewesen. In einer langen Rechtskurve verlor der junge Mann die Kontrolle über seinen Wagen. Dieser schleuderte über einen Leitpfosten hinweg in den Grünstreifen. Dort überschlug er sich und kam nach über 60 Metern auf der rechten Seite zum Liegen. Der 22-Jährige und seine 18 Jahre alte Beifahrerin erlitten schwere Verletzungen und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Der Opel war nicht mehr fahrtauglich.

Gleich zwei größere Unfälle innerhalb von einer halben Stunde beschäftigten die Polizei gegen Mitternacht auf der B 10 bei Ebersbach. Um 23.15 Uhr war ein 34-Jähriger auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Ulm unterwegs gewesen. Zwischen Ebersbach und Uhingen wollte er auf den linken Fahrstreifen wechseln. Dabei geriet sein Smart ins Schleudern und drehte sich mehrmals. Dabei stieß das Fahrzeug wiederholt gegen die Leitplanke. Das Auto musste schließlich abgeschleppt werden. Fast an derselben Stelle war auch ein 24-Jähriger gegen 23.40 Uhr zu schnell unterwegs. Er fuhr auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Ulm und stieß mit seinem Suzuki gegen einen Opel. In diesem war ein 39-Jähriger auf der rechten Spur unterwegs. Der Mann erlitt leichte Verletzungen. Ein Autofahrer geriet dahinter wegen eines herumliegenden Fahrzeugteils ins Schleudern. Sein Renault prallte gegen die Leitplanke. Der Schaden an den drei Autos beträgt über 10 000 Euro.

Auch auf der Landstraße von Plochingen nach Aichwald kam es am späten Mittwochabend zu einem Unfall auf glatter Fahrbahn. Eine Citroën-Fahrerin war nach Plochingen unterwegs gewesen, als sie von der Straße abkam. Das Auto überschlug sich, blieb dann aber auf den Rädern stehen. Die beiden Insassen blieben unverletzt. lp

Aufpassen bei Schnee und Eis

„Runter vom Gas!“ lautet das wichtigste Gebot. Nur wer langsam fährt, kann noch rechtzeitig reagieren. Wer beschleunigt, sollte dies moderat und auf gerader Strecke tun.

Fahrstreifen sollten nur dann gewechselt werden, wenn es unbedingt nötig ist. Dazu ist es empfehlenswert, die „Motorbremse“ zu nutzen und nicht abrupt zu lenken oder zu bremsen.

Gefahr besteht vor allem auf Brücken, in Senken und in schattigen Bereichen wie Waldgebieten. Dort können sich Eis und Raureif länger halten oder früher entstehen.lp

Anzeige